Charityhäkeln im Strickcafé

Anzeige
Reni Becker (links) und Ingeborg Müller häkeln und stricken für den guten Zweck. Foto: Jörg Terbrüggen

Es geht gemütlich zu im Geschäft von Maik Kapelle am Neumarkt. Hier wird mittwochs in lockerer Atmosphäre bei Kaffee und Plätzchen eifrig gehäkelt und gestrickt. Und das alles für einen guten Zweck.

Seit einigen Wochen schon treffen sich jeden Mittwoch ein paar Frauen, die in ihrer Freizeit gerne mit Nadel und Wolle schöne Dinge zaubern. Da passte die Idee von Maik Kapelle doch sprichwörtlich wie die Faust aufs Auge, nämlich in seinem Geschäft mit Namen "Schöne Dinge" eben solche für einen guten Zweck herzustellen.
Und wenn man ins Fenster schaut sieht man in der Auslage, was die Damen so alles fabriziert haben. Enten, Küken, Bären, Schildkröten, Weihnachtswichtel und einiges mehr stehen dort zum Verkauf bereit. „Wir verkaufen die Sachen bei uns im Laden und auf dem Weihnachtsmarkt im Dezember“, verriet Maik Kapelle. Dabei wandert das Geld nicht in seine Tasche. „Mit den Verkaufserlösen unterstützen wir Flüchtlinge und die Aktion Herzenswünsche.“

Die Wolle ist gespendet

"Schöne Dinge" spendet dabei die komplette Wolle. Acht bis zehn Damen häkeln und stricken im Laden am Neumarkt oder privat zu Hause. Ingeborg Müller ist eine dieser fleißigen Damen. „Meine Großmutter hat mir das Häkeln gezeigt, sodass ich schon als kleines Kind damit begonnen habe. Im Moment häkel ich für meine Patenkinder, später dann für die Flüchtlingskinder.“
Reni Becker kann beides, sie häkelt und strickt leidenschaftlich gerne. „Ich habe schon mit vier Jahren stricken gelernt, mit fünf konnte ich häkeln.“ Im vergangenen Jahr haben sie bereits einiges für den Förderverein Kriegskinder gemacht. „Man kann im Prinzip alles häkeln“, erzählte uns Reni Becker. Ihr Prachtstück ist ein grüner Drache. „Fünf Stunden Arbeit stecken darin“, sagte sie uns voller Stolz.
Auf dem Stadtfest in Kleve haben sie bereits einen ganzen Korb ihrer selbst gefertigten Exemplare an den Mann und die Frau gebracht. Jetzt wollen sie den Erfolg auf dem Weihnachtsmarkt wiederholen. „Unser Altbürgermeister Johannes Diks hat uns dazu einen Stand organisiert, den er bezahlt“, freute sich Maik Kapelle. „Wenn jetzt noch jedes Ratsmitglied ein Tierchen kauft, wäre das sehr schön.“ Bei etwas über 100 Stück (Stand Mittwoch) dürfte für jeden etwas dabei sein.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.