"Himbeerrote Knallbonbons"

Anzeige
erinnert ihr euch an mein "altes" Omma-Buch von 2011?
Jetzt ist es schon so lange fast unbemerkt auf dem Markt, dass es eigentlich längst verstaubt und vergessen irgendwo in irgendeiner Ecke liegen müsste.
Aber obwohl es nie richtig bekannt geworden ist, ist es auch nie richtig verschwunden. Ab und an taucht es mal wieder auf und wird gelesen.

Es war mein erstes Buch, das ich für die Öffentlichkeit geschrieben habe. Aber schüchtern, wie ich bin, habe ich nie so richtig auf die Werbetrommel gehauen. Nur so'n kleines bisschen angetippt. Also hatte das Buch von Anfang an keine Chance. Dabei gab es von vielen Lesern ein begeistertes Feedback. Nicht von allen, aber doch von vielen.

Aber jetzt kommt es: Rosa Ananitschev, selber eine außerordentlich gute Autorin und Mitarbeiterin im Sarturia-Verlag, hat mein Buch gelesen. Ein Buch, das nie durch ein Lektorat oder Korrektorat gegangen ist, sondern ganz allein hier zuhause in meiner Schreibwerkstatt entstanden ist.
Und: ! Sie liebt dieses Buch!!!
Rosa Ananitschev hat mir jetzt bei Amazon eine Rezension eingestellt, die mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Das tut so gut. Das bestärkt mich darin, weiter zu schreiben, und wenn es nur für einige Wenige ist.

5.0 von 5 Sternen
Dann hätten wir eine friedvolle Welt ...
Von Rosa A. am 23. Januar 2016

Ein so warmherziges Buch findet man selten. Ich empfehle es nicht nur denjenigen, die Kinder und Enkelkinder haben, sondern auch denen, die keine haben. Beim Lesen bekommt man den Eindruck, dass die Autorin einfach ihren Gefühlen und Gedanken freien Lauf lässt, und sie reihen sich wie von selbst in Wörter und Zeilen ein und erzeugen Bilder der Liebe, Zuwendung, Vertrauen und Harmonie. Ja, Harmonie – trotz der chaotischen Szenen, die im Buch ab und an beschrieben werden.
Was mir gleich zu Anfang aufgefallen ist und was für mich das Buch so wertvoll macht – die Kleinen werden von 'Oma' mit Respekt behandelt, sie befinden sich auf gleicher Augenhöhe mit den Erwachsenen, und nur so entsteht ein gegenseitiges Vertrauen, eine liebevolle, lebenslange Bindung.
Nachdem ich das Buch aus den Händen legte, dachte ich nur: Wenn alle Mütter und Omas so wären, dann hätten wir eine viel friedvollere Welt ...

Danke für dieses schöne Buch!

Bildbearbeitung des Covers; Renate Anna Becker, Emmerich
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
5.893
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 24.01.2016 | 18:49  
4.486
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 24.01.2016 | 19:02  
211
Rosa Ananitschev aus Hemer | 26.01.2016 | 11:11  
45.957
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 26.01.2016 | 12:38  
14.260
Willi Heuvens aus Kalkar | 29.02.2016 | 20:34  
4.486
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 29.02.2016 | 23:48  
57.163
Hanni Borzel aus Arnsberg | 22.03.2016 | 16:50  
4.486
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 22.03.2016 | 17:55  
57.163
Hanni Borzel aus Arnsberg | 22.03.2016 | 18:35  
4.486
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 22.03.2016 | 18:43  
45.957
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 22.03.2016 | 20:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.