Ein blau-weißes Kinderprinzenpaar

Anzeige
Ihr Herz schlägt für Schalke 04: Prinz Linus Prehn und Prinzessin Melina Terhorst. Foto: Jörg Terbrüggen

Seine Feuertaufe hat das Emmericher Kinderprinzenpaar mit Bravour bestandern. Dabei bewegten sie sich - trotz aller Nervosität - beinahe schon wie die Profis auf dem närrischen Parkett, auf dem sich Beide auch bestens auskennen.

Ihre karnevalistischen Wurzeln liegen dabei im Südstaat Praest. Im dortigen Kinderkarneval zählen Linus Prehn und Melina Terhorst bereits zu festen Größen. Linus stand mit einigen anderen Jungen mal singend, mal tänzerisch auf der Bühne des Jugendheims. Melina kennt die Bühne mit einigen anderen Mädchen von ihren Tanzvorführungen. Da wunderte es eigentlich niemanden, dass sie einmal als Prinz oder Prinzessin in die Heimat zurückkehren würden.
„Ich wollte bereits vor zwei Jahren einmal Prinz werden“, bemerkte Linus Prehn. Was damals jedoch nicht geklappt hatte, funktionierte in diesem Jahr. Denn Melina Terhorst suchte als Prinzessin noch den passenden Prinzen und fand diesen dann in Julius - natürlich unter Mithilfe der Eltern. Die Mütter hatten sich untereinander verständigt. In Praest ging das alles sehr schnell, man kennt sich halt. Die Kinder schon seit der Spielgruppe. Kurz nach Aschermittwoch hatte das Paar zusammengefunden. Und da sich auch in der Garde alle bestens kannten, stand auch diese ruckzuck fest.
Linus lernt in der sechsten Klasse des Willibrord-Gymnasiums. Und sein Lieblingsfach, halten Sie sich fest, ist Mathematik. „Das kann ich recht gut, es macht einfach Spaß“, stellte er beim Interview mit dem Stadt Anzeiger fest. In seiner Freizeit kickt der Prinz mit dem SV Vrasselt in der Leistungsklasse. „Ich spiele meist in der Abwehr oder im Mittelfeld.“ Sein fußballerisches Vorbild ist Nationalspieler Julian Draxler von Schalke 04. Linus ist ein Schalke-Fan durch und durch. Ebenso wie seine Prinzessin, deren Herz ebenfalls dem Traditionsverein aus Gelsenkirchen gehört.
Sportlich gesehen zählt allerdings mehr die Akrobatik zur Freizeitgestaltung der Prinzessin. Seit drfeieinhalb Jahren gehört sie nämlich der Akrobatikgruppe des Emmericher Trunvereins an. „In den herbstferien waren wir jetzt eine Woche im Trainingslager in Bergisch Gladbach“, erzählte Melina. Sie besucht übrigens die sechste Klasse der Waldorfschule in Dinslaken.
Beide freuen sich, das Kinder-GECK im 33-jährigen Jubiläumsjahr repräsentieren zu dürfen. Ihr Motto lautet: „Auch im 33. GECKen Jahr bläst zur Attacke die Kindernarrenschar.“ Ihr Maskottchen ist natürlich ein blau-weißes.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
24.136
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 08.11.2014 | 14:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.