Lesung zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

Anzeige
Giedrė Šiaulytė wird die Lesung mit der keltischen Harfe musikalisch begleiten. (Foto: privat)
Ennepetal: Reichenbach Gymnasium Ennepetal |

Am Freitag, 7. April, findet in der Aula des Gymnasiums Ennepetal eine Lesung aus dem "Irischen Tagebuch" von Heinrich Böll statt. Veranstaltet wird die Lesung vom Kulturverein Ennepetal e.V..

Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr.
Heinrich Böll richtete mit seinem „Irischen Tagebuch“ ein Dankeschön an eine Landschaft und ihre Menschen, denen er sich seit seinem ersten Besuch auf der Insel im Jahr 1954 "wahlverwandtschaftlich" verbunden fühlte. Dank Bölls liebevollem Erzählstil gewinnen in den kurzen Episoden Landschaft, Verhältnisse und Bewohner Kontur und prägen sich ein. Die „Stuttgarter Zeitung“ schrieb beim Erscheinen des Buches 1957: „Das Geheimnis dieses Buches, des liebenswertesten Buches von Heinrich Boll, ist, dass kaum ein Wort über die verzwickte Ökonomie und die noch verzwicktere Geschichte dieses kleinen Staates gesagt wird und dass dennoch das ganze Irland in diesem Tagebuch eingefangen zu sein scheint.“
Umrahmt wird die Lesung von Stephan Schäfer, dessen besondere Leidenschaft historische und zeitgenössische Reisebeschreibungen sind, von der keltischen Harfe, die durch die renommierte Konzertharfenistin Giedrė Šiaulytė mit hoher Virtuosität und Leidenschaft für dieses urtümliche, mystische Instrument zum Klingen gebracht wird. Der Eintritt kostet 10 Euro an der Abendkasse, Mitglieder des Kulturvereins haben freien Eintritt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.