VC Allbau lässt gegen Cloppenburg nichts anbrennen

Anzeige
Gegen den TV Cloppenburg holten die Volleyballerinnen des VC Allbau in der dritten Liga West ihren achten Sieg im neunten Spiel. Damit rangiert das Team von Marcel Werzinger weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag geht es um 16 Uhr in der Sporthalle Bergeborbeck gegen den ASV Senden.^Fotos: Gohl
 
Jubel nach dem letzten Punkt. Mit 3:0 Sätzen verließen die Essenerinnen als Sieger das Spielfeld.

Der VC Allbau Essen ist nun auch vor heimischem Publikum in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen den Tabellenachten aus Cloppenburg landete die Mannschaft um Kapitän Lena Verheyen einen glatten 3:0-Erfolg. Die Sätze hätten dabei sogar deutlicher ausfallen müssen. Mit 25:21, 25:15 und 25:23 sicherte sich die Mannschaft um die stark auftretende Zuspielerin Lisa Harrmann den nächsten Dreier.

Die knapp 200 Zuschauer in der Sporthalle Bergeborbeck sahen einen fulminanten Start der Essener Volleyballerinnen. Schnell waren die Gastgeber mit 15:7 in Front, ehe sie einen Gang zurückschalteten. Linda Wieacker kam für Sandra Ferger auf das Feld und der erste Satz wurde locker nach Hause gespielt. Auch Youngster Lynn Lewandowsky bekam erneut einen Kurzeinsatz. Hätten die Essener ihr druckvolles Spiel durchgezogen, wäre ein viel deutlicheres Satzergebnis die Folge gewesen.

Locker bis zum Ende

Im zweiten Satz gelang dem VC Allbau Essen das dann besser. Eine konzentrierte und beinahe fehlerfreie Annahme ließ Zuspielerin Lisa Harrmann die Bälle stark verteilen und allen voran Außenangreiferin Lena Verheyen überzeugte im Angriff. 5:1, 16:10 und 20:12 lauteten die Zwischenstände in der Sporthalle Bergeborbeck. Beim Zwischenstand von 20:12 musste Zuspielerin Lisa Harrmann das Feld nach einem harten Zusammenprall mit Mittelblockerin Tanja Lebsack verlassen. Sabrina Große-Wilde übernahm ihre Position und zeigte ebenfalls eine gute Leistung. Gleichzeitig bekam Diagonalspielerin Ronja Brüggemann eine Pause und mit Vivien Tänzler wurde der 25:15-Satzerfolg eingetütet.
Für Kapitän Lena Verheyen war nach dem zweiten Satz, genau wie für Lisa Harrmann nach ihrer Auswechslung, Feierabend. Sabrina Große-Wilde führte weiter Regie und Außenangreiferin Alina Jungbauer kam in die Partie. Im dritten Satz schafften es die Essenerinnen nicht, sich entscheidend abzusetzen. Doch mit der 2:0-Führung im Rücken spielte die Mannschaft die Partie locker zu Ende und gewann schlussendlich verdient mit 3:0.
Für den VC Allbau Essen spielten: Lisa Harrmann, Sabrina Große-Wilde, Ronja Brüggemann, Vivien Tänzler, Jacqueline Höke, Tanja Lebsack, Alina Jungbauer, Linda Wieacker, Sandra Ferger, Lena Verheyen, Lynn Lewandowsky und Vivian Gelhaar. Nach dem achten Sieg im neunten Spiel stehen die Essener Volleyballerinnen weiterhin mit beachtlichen 23 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz der Dritten Liga West.

Am Sonntag kommt's zum Spitzenspiel

Bereits am kommenden Sonntag geht es für den VC Allbau Essen mit einem Heimspiel weiter. Am 27. November kommt es zum Spitzenspiel gegen den Tabellendritten ASV Senden. Mit dem heimischen Publikum im Rücken möchten die Essener Volleyballerinnen ihren Tabellenplatz verteidigen.
Trainer Marcel Werzinger hofft auf die lautstarke Unterstützung der Zuschauer, wenn es am Sonntag um 16 Uhr in der heimischen Sporthalle Bergeborbeck zum Spitzenspiel gegen ASV Senden kommt. Gegen den TV Cloppenburg holten die Volleyballerinnen des VC Allbau in der dritten Liga West ihren achten Sieg im neunten Spiel. Damit rangiert das Team von Marcel Werzinger weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag geht es um 16 Uhr in der Sporthalle Bergeborbeck gegen den ASV Senden. Fotos (2): Gohl Jubel nach dem letzten Punkt. Mit 3:0 Sätzen verließen die Essenerinnen als Sieger das Spielfeld.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.