"Guitarra Flamenca" im "Alten Bahnhof" Kettwig

Anzeige
(Foto: Christoph Giese)

Wer an einem 21. Dezember zur Welt kommt, wird entweder Musiker oder Bandit, so jedenfalls lautet ein spanisches Sprichwort. Rafael Cortés, am 21. Dezember 1973 in Granada geboren, hat sich für Ersteres entschieden. Am Samstag, 25. Juni, um 19.30 Uhr ist der Musiker zu Gast im "Alten Bahnhof" Kettwig an der Ruhrtalstraße.

Die Karriere von Rafael Cortés entwickelte sich rasant. 1985 tritt er erstmals öffentlich auf, in der Zeche Carl, wie es sich für einen zünftigen Ruhrpottler gehört. Fünf Jahre später ist er erstmals an Studioaufnahmen beteiligt, komponiert bald auch Filmmusik („Der Strand von Trouville“). 1999 schließlich entsteht seine erste Solo-CD “Eclipse De Luna“. Eine weitere Serie von Alben schließt sich an, etwa die von vielen Gästen wie Javier Baron und El Cigala bereicherte Scheibe „Gitanos del Agua“, die in Madrid entsteht und ein Flamencopop-Hit mit Spaniens Megastar Rosa folgt. Daneben immer wieder Teamworks mit Größen wie Domingo Patricio, Carles Benavent oder Maria Serrano. 2007 dann die Erfüllung eines Traumes: Rafael steht beim Leverkusener Jazzfestival mit Paco De Lucia auf der Bühne, Gefeiert wird er ohnehin schon in ganz Europa mit stehenden Ovationen, von Larry Coryell ist überliefert, er habe ihm kniend die Hände geküsst...

Karten sind zum Preis von 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) im Vorverkauf erhältlich bei Buch Decker in Kettwig, Hauptstraße 92, Tel. 02054/935077 und im "Alten Bahnhof" Kettwig, Ruhrtalstraße 345, Tel. 02054/939339. Nähere Infos auch unter www.bahnhof-kettwig.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.