Kettwig beleben

Anzeige
Dr. Georg Thaler, ist Hauptvorstandsmitglied im HVV mit den Arbeitsschwerpunkten Belebung Kettwiger Innenstadt und Kontakt zu KettIN.

Kettwig. Das Interesse, den Kettwiger Alltag zu beleben, ist groß. Das zeigte am Donnerstagabend das öffentliche Hearing in den Räumen des Heimat-und Verkehrsverein (HVV). Über 40 Vorschläge brachten die Teilnehmer ein.

„Unser Ziel ist die spürbare Belebung des Kettwiger Alltages außerhalb der Veranstaltungen und Markttage“, erklärt Dr. Georg Thaler. Der Vorsitzende des HVV-Ausschusses „Belebung Kettwiger Innenstadt“ ist Initiator des Hearings. „Jeder kann seine Ideen einbringen“, erklärt er die Spielregeln. „Wir sind eine öffentliche Runde.“
An diesem ersten Abend steht die Sammlung von Vorschläge im Vordergrund. „Es ist egal, ob sie auch verwirklicht werden können oder nicht.“ Und er möchte, dass das Projekt schnell „Früchte trägt“. Zu groß sei die Gefahr, dass Kettwig sich zur Schlafstadt entwickele. „Der Blick in andere Städte und Stadteile zeigt, dass die Straßen an normalen Tagen leer sind“, warnt Dr. Thaler. Dieses Phänomen stelle er in Anfängen montags, mittwochs und donnerstags auch in Kettwig fest. Als weiteres Indiz dafür wertet Dr. Thaler den bereits „bedenklichen Leerraum an der Ruhrtal- und Ringstraße.
Dieser beginnenden Leertendenz gelte es überall im Stadtgebiet entgegenzutreten. „Am Ende wollen wir machbare Ideen umsetzen, um die Lebensqualität zu erhalten oder sogar noch zu verbessern“, beschreibt er die Ziele.
Und dann eröffnet Dr. Thaler die Suche nach Ideen- und sie sprudeln nur so. Über 40 sind es nach rund eineinhalb Stunden.
Als erstes wünschen sich die Teilnehmer mehr Informationen. Eine Bürgerbefragung unter dem Motto, „Was wünschen Sie sich für Kettwig und was fehlt?“ wäre hilfreich.
Auch die Einordnung der demographischen Änderungen sei sinnvoll. Aber auch bereits Bekanntes kommt auf die lange Liste. Parkplätze, Öffnungszeiten, Rabattaktionen oder die Verlegung des Marktes in die Haupt- und Kirchfeldstraße. Das gilt auch für einen Nacht-/Feierabendmarkt, Stadtrundfahrten in der Kutsche, Tanz im Scheinwerferlicht oder die Erweiterung der Märchenstraße.
Der Blick auf erfolgreiche Konzepte anderer Stadtteile (Kommunen), die Umgestaltung des Bürgermeister-Fiedler-Platzes, Parkservice und Carsharing fnden den Weg in die Ideenbörse.
Eine Neubürgerbroschüre mit allen wichtigen Infos über das gesellschaftliche Leben (Vereine, Verbände, Gastronomie, Handel, Politik, Verwaltung etc.) wird angeregt. Aktivitäten zu Weihnachten kommen ebenfalls auf der Wunschliste: Ein Weihnachtszelt über vier Wochen sowie Musik und kleine Konzerte am Weihnachtsbaum. So könnten junge Musiker ihr Talent zeigen oder die Kindergartenkinder Weihnachtslieder vortragen. Da gilt auch für den „neuen Chor“ der Geschäftsleute.
Eine Zusammenfassung aller Vorschläge will Dr. Thaler den Teilnehmern beim nächsten öffentlichen Hearing am Donnerstag, 17. September, vorlegen. Das offene Treffen beginnt um 19 Uhr in den Räumen des HVV am Bürgermeister-Fiedler-Platz 3.

Kontakt:

Der HVV bittet alle Bürger, Vorschläge zur Belebung des Kettwiger Alltags einzubringen.
Anschrift:
Heimat- und Verkehrsverein Kettwig e.V.
Bürgermeister-Fiedler-Platz 3
45219 Essen
Telefax (02054) 83749
E-Mail:
info@hvv-kettwig.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.