"Alles oder Nichts" - Mintarder U15-Mädchen erfolgreich beim Futsal

Anzeige
Spielführerin Lena Kuschniok

Die U15-Mädchen von Blau-Weiss Mintard haben sich am Sonntag in Bedburg-Hau für das Finalturnier der FVN-Hallenmeisterschaft qualifiziert und gehören damit zu den besten acht Teams im Verband.

Nach einer Niederlage zum Auftakt gegen SV Bedburg-Hau (0:1) und einem Sieg gegen den SV Walbeck, der nach Treffern von Jule Hupe und Malena Feldmann mit 2:1 bezwungen wurde, ging es im letztem Gruppenspiel um "Alles oder Nichts“ : Nur mit einem Sieg im Lokalderby gegen den TSV Heimaterde war für die Mintarderinnen die Qualifikation für das Finalturnier zu schaffen. Heimaterde dagegen brauchte einen klaren Sieg - bei einem Unentschieden wären übrigens beide Mülheimer Teams ausgeschieden. Am Ende reichte der Treffer von Lucie Letmathe, um das Derby mit 1:0 siegreich zu gestalten.

Im abschließenden Vergleich der beiden Gruppenersten war gegen den SV Niersia Neersen verständlicherweise die Konzentration ein wenig verloren gegangen und es sprang eine 1:3 Niederlage heraus. Nach dem Anschlusstreffer durch Jule Hupe hatte Mintard gute Chancen zum Ausgleich, fing sich dann jedoch den entscheidenden Konter ein.

Es spielten: Patricia Dinsing, Lena Kuschniok, Riona Liß, Lucie Letmathe, Malena Feldmann, Melissa Greding, Daphne Sanden, Leah Malek, Jelena Elstermeier, Carolin Jetzki und Jule Hupe.

Finalturnier

Am Sonntag, 14. Februar, spielen die Mintarderinnen im Finalturnier gegen die SGS Essen, Union Wuppertal und erneut den SV Bedburg-Hau.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.