FC Kettwig 08 gegen TVD Velbert 4:2

Anzeige

Gegen den Tabellennachbarn aus Velbert legten die 08er los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Trainer Markus Dymala hatte die Devise ausgegeben, als bester Essener Verein der Bezirksliga abschließen zu wollen. Seine Mannen taten ihm den Gefallen und gewannen die Partie.

Entschieden war die Begegnung zur Pause, obwohl die Heimmannschaft ab der 35. Minute auf Kevin Kraus verzichten musste, der mit einer roten Karte vom Feld musste. Doch bis dahin hatten Michael Kalusche, Serdar Dedemen, Victor Huschka und Kevin Voss bereits ein 4:0 vorgelegt, welches alle Zweifel am Sieger ausräumte.

Torrausch

Nach diesem Torrausch war auch der Gast mal an der Reihe, verkürzte auf 1:4. Nach dem Seitenwechsel verschoss TVD noch einen Elfmeter, kam auch noch auf 2:4 heran, das war es aber. Denn als auch ein Velberter vorzeitig duschen musste, ging es mit jeweils zehn Akteuren weiter. Der FC Kettwig freute sich über den finalen Erfolg, bedankte sich bei den ausscheidenden Serdar Dedemen, Sandy Müller und Michael Kalusche und wünschte ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Weg.

Wieder angreifen

Der Abstand zu den beiden Spitzenteams ist zwar riesig, doch dieser dritte Rang macht Appetit auf mehr an der Ruhrtalstraße. Mit einem gezielt verstärkten Kader und nur wenigen Abgängen möchte der FC in der kommenden Saison wieder angreifen.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.