FSV Kettwig gegen Yurdum Spor 3:4

Anzeige

Unglaubliche Szenen spielten sich an der Ruhrtalstraße ab! Trainer Achim Heymanns musste auf Toni Döbbe, Dominik Klaus, Robin Littmann und Marvin Töpfer verzichten.

In der 20. Minute traf Julian Gerstenberg zum 1:0, musste zur zweiten Halbzeit durch Boris Bovermann ersetzt werden. In der 53. Minute kamen die Gäste zu einem Strafstoß, den sie zum 1:1 nutzten. Nun nahm die Partie rasante Fahrt auf, eine umstrittene Szene jagte die nächste. Nach 65 Minuten war die Begegnung für Torwart Maximilian Heining beendet. Rote Karte! Trainer Heymanns brachte Keeper Kevin Voß für Feldspieler Abdelmalik El Ouriachi - der fällige Elfmeter saß, Yurdum führte.
Nun bewies Kettwig große Moral, zunächst hämmerte Pascal Schlenkermann einen Freistoß sehenswert in den Winkel und nur zwei Minuten später köpfte Boris Bovermann zur 3:2 Führung ein. Fünf Minuten vor dem regulären Ende kam David Schliephake für Johannes Flatow - die Uhr tickte runter. Die 90. Minute lief, Yurdum schaffte nach einem Eckstoß das 3:3, wobei die Kettwiger tatkräftig mithalfen. In der zweiten Nachspielminute hatte der FSV selbst Eckstoß, doch ein Konter brachte das 3:4 und große Kettwiger Depression.
Nun heißt es Wunden lecken, wieder konzentrieren, denn der nächste Gegner SV Burgaltendorf II ist gut gestartet. Gespielt wird nicht in Burgaltendorf – dort wird zurzeit Kunstrasen verlegt! Ausweichspielort ist der Eisenhammer in Kupferdreh.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.