Gute Spiele: DJK-Teams scheiden im Achtelfinale aus

Anzeige
Die Mintarder Mädchenmannschaften U13 und hier im Bild die U17 schieden am Wochenende im Achtelfinale aus.
 

Die DJK-Teams sind im Achtelfinale aus dem Niederrheinpokal ausgeschieden. Doch die Enttäuschung hielt sich in Grenzen: während die U13 in einem mitreißenden Match nach großem Kampf ausschied, durften die U17 Mädchen sich von einem Bundesligisten eine kostenlose Lehrstunde abholen.

Ein faszinierendes Pokalspiel zeigten die U13 Mädchen der DJK Mintard im Achtelfinale des FVN-Pokal gegen den 1 FC Mönchengladbach. Am Ende jubelten die Gäste vom Niederrhein, die die Partie in der Schlussphase zu ihren Gunsten drehten.
Mintards Mädels verließen den Platz erhobenen Hauptes, auch wenn direkt nach Abpfiff einige Tränen verdrückt werden mussten. Die Mädchen wurden von den Zuschauern mit großem Beifall gefeiert. Denn es war ein D-Juniorinnenspiel von ganz hohem Niveau. Beide Teams zeigten einen tollen Kombinationsfußball.
Chancen gab es vor der Pause genug, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor.
Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Mintarderinnen dann doch in Führung, als Melissa Greding einen Pass im Spielaufbau abfing und den Ball ins kurze Eck schob. In der 38. Minute blieb Jule Hupe nach perfektem Zuspiel von Lucie Letmathe vor dem Tor eiskalt und erzielte den zweiten Mintarder Treffer. Der Gast war geschockt.
Doch ein vermeidbarer Fehler brachte die Gäste mit dem Anschlusstreffer zurück ins Spiel. Großes Pech hatte die DJK in der 50. Minute, als der Ball unglücklich zum Ausgleich ins eigene Tor abgefälscht wurde.
Mönchengladbach witterte Morgenluft und setzte nach. Zunächst rettete Keeperin Patricia Dinsing noch mit einer tollkühnen Parade, doch kurz vor dem Abpfiff war sie beim 2:3 machtlos. Mintard warf noch mal alles nach vorne. Doch am Ende fehlte die Kraft um den Ausgleich zu erzielen.
Trainer Neumann war hochzufrieden: „Die Gewinner waren heute die zahlreichen Zuschauer. Ein U13-Spiel auf diesem Niveau habe ich bisher noch nicht gesehen! Leider fehlten zum Spielende hin bei uns die letzten Körner. Einige Mädels waren grippegeschwächt und am Ende ihrer Kräfte. Die Mädels können stolz darauf sein, dass sie an so einem guten Spiel beteiligt waren. Als Fußballfan bin ich begeistert, als Trainer bin ich traurig, weil wir leider ausgeschieden sind.“

Extraklasse konnten auch die Fans der U17 bestaunen. Bundesligist SG Schönebeck schickte die erste Elf an den Start, musste aber auf Nationalspielerin Jana Feldkamp verzichten, die auf Länderspielreise ist.
Die Mintarder B-Juniorinnen mussten ihre Torhüterin ersetzen, denn Larissa Kröhling hatte in der Niederrheinliga Rot gesehen. Vertreten wurde sie durch die Torhüterin aus der U15. Jule Weber war zwar dabei, Trainer Torsten Eichholz musste aber auf Jessica Piefky verzichten, die mit ihren drei Treffern in Düsseldorf für das Erreichen des Achtelfinales gesorgt hatte. Auch Kathrin Figur und Spielführerin Johanna Holzer fehlten. Dass die DJK-Mädchen von dem Bundesligisten nur lernen können, war klar. Es ging auch flott los, nach nur neun Minuten lagen sie mit 0:3 hinten. Zur Pause stand es 0:5, Kim Polkläser und Amelie Blank kamen für Luisa Buschmann und Luca Möllmann. Antonia Richter ersetzte Kim Frütel, in der Schlussphase wurde noch Lisa Eichholz für Mira Boos eingewechselt. Die fehlenden Stammkräfte wurden immer mehr vermisst, es wurde mit 0:15 mehr als deutlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.