Handball-Verbandsliga: Kettwiger TV siegt gegen Radevormwald und will gegen TV Ratingen nachlegen

Anzeige
Fünf Tore steuerte Lukas Plaumann zum Sieg der Verbandsliga-Handballer des Kettwiger TV gegen die HSG Radevormwald bei. (Foto: Bangert)
Es geht doch: Rechtzeitig zum Kellerduell der Handball-Verbandsliga gegen die HSG Radevormwald bewies der Kettwiger TV starke Nerven und Durchsetzungskraft. Nach 60 überzeugenden Minuten stand ein vielumjubelter 35:25 (19:14)-Erfolg.

Von der ersten Minute an stand die Deckung des KTV sicher und im Angriff hatten sie einen Nikolai Lenz, der an diesem Tag quasi alles traf. Angesichts seiner 16 Treffer zollte dann auch Routinier und Teamsprecher Sven Liebenau dem Teamkollegen großen Respekt. „16 Tore sind schon eine Hausnummer. Die wirfst du auch in der Verbandsliga nicht jedes Wochenende. Das war schon ein ganz starker Auftritt.“

Lenz überzeugt mit 16 Treffern

Genauso stark war aber auch ohne Frage die Teamleistung, die die Mannschaft von Trainer Stefan Klung abrufen konnte. Dazu profitierte der KTV ohne Frage davon, dass sich die HSG durch viele unnötige Strafzeiten selber schwächte und zudem auch noch vier Rote Karten kassierte. „Das hat uns sicherlich in die Karten gespielt, aber auch ohne diese Schwächungen hätten wir das Spiel gewonnen. Wir waren einfach richtig gut in Schuss.“
Die Wochen der richtungsweisenden Spiele gehen für den KTV vor der Spielpause über die Weihnachtstage am Sonntag, 16. Dezember, (11.15 Uhr) mit dem Spiel beim Tabellenletzten TV Ratingen weiter. Teamsprecher Sven Liebenau ist vorsichtig optimistisch. „Wir haben gegen Radevormwald gezeigt. dass wir solche Spiele dominieren und für uns entscheiden können. Wenn wir diese Leistung in Ratingen wiederholen, dann haben wir gute Chancen. Aber wirklich nur dann.“

Kettwiger TV: Ehlen - Kalinowski (5), Liebenau (4), Lenz (16/5 Siebenmeter), Plaumann (5), Rothmann (2), Mühlenbrock (2), Bach (1), Orlowski, Kais
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.