Hurra! Der FC ist wieder da! Spiele der Fußballer – alle drei Clubs waren erfolgreich

Anzeige
 

Die DJK Mintard machte mit einem deutlichen Erfolg die letzten schwachen Resultate vergessen, beim FC Kettwig ist wohl endgültig der Knoten geplatzt und beim FSV Kettwig gab es in iner ruppigen Partie einen Punktgewinn gegen starke Türken.

Bezirksliga

DJK Mintard gegen SV Schonnebeck II 4:0
Sicherlich, der Gast war personell angeschlagen. Doch was das Team von Trainer Marco Guglielmi gegen dessen ehemalige Mannschaft bot, war schon gut.
Nach 25 Minuten konnte Marco Brings sein Team in Führung schießen, zehn Minuten später legte Mathias Lierhaus das beruhigende 2:0 nach. Zur Pause kamen Nils Kaltenpoth und Nikolas Krause für Lukas Grötecke und Tobias Kolb.
Die wechsel zeigten Wirkung, in der 73. Minute konnte Nikolas Krause das 3:0 beisteuern, die endgültige Entscheidung. Nun konnte Kapitän Marvin Robert vom Platz, für ihn kam Darius Kretschmann ins Team.
Mit dem Schlusspfiff traf Marco Brings zum 4:0, dem verdienten Endstand. Die Blau-Weißen überholten die SVS und rutschten hoch auf den achten Tabellenplatz.
Bereits am Donnerstag geht es weiter, wenn SuS Haarzopf zum Nachholspiel kommt.

SC Phönix gegen FC Kettwig 08 1:4
Der Sieg gegen Rhenania Bottrop befreite den FC Kettwig von seinen Fesseln, nun legte der FC direkt den zweiten Dreier nach. In der 22. Minute traf Worya Salim, doch dann konzentrierten sich die 08er nicht genug, Strafe war das 1:1 nur drei Minuten später - Torwart Manuel Will war ohne Chance.
Noch vor der Pause lag Kettwig wieder vorn, in der 41. Minute traf Spielertrainer Markus Dymala. Nach dem Seitenwechsel kam Lars Ramrath für Philipp Klink, in der 58. Minute brachte Kevin Voß die Gäste mit 3:1 in Führung. Das 4:1 durch Murat Kekec verscheuchte die letzten Bedenken.
Nun konnten die Gäste beruhigt wechseln, Serdar Dedemen und Eren Kelle ersetzten die Dymala-Brüder Markus und Wolfgang. In der Tabelle sprang der FC ins Mittelfeld, ist bereits Zwölfter.

Kreisliga A

FSV Kettwig gegen Yurdum Spor 1:1
Yurdum Spor war der erwartet starke Gegner, setzte die Gastgeber von Anfang an unter Druck, störte früh und erzwang so Fehler. In der sechsten Spielminute knallte ein Schuss der Gäste an die Latte, zwei Minuten später folgte das 0:1 - ein Weckruf für das Team von Trainer Achim Heymanns. Der FSV wurde besser, erarbeitete sich Chancen und konnte in der 21. Minute durch Tim Stiefken ausgleichen. Abdel El Ouriachi stieg zum Kopfball hoch, traf aber nur das Gebälk.
Die zuvor schon körperbetonte Partie wurde im zweiten Durchgang stellenweise unsportlich, ein Spieler von Yurdumspor sah nach einer Stunde Gelb-Rot. Kettwig drückte in Überzahl, konnte den Ball aber nicht im Gehäuse unterbringen.
Das Spiel wurde zunehmend ruppiger, viele grobe Fouls kennzeichneten das Geschehen, ein weiterer Gäste-Spieler wurde des Feldes verwiesen. Yurdumspor wirkte sichtlich angeschlagen, doch auch Yassin Ghal-Lass wurde nach wiederholtem Foulspiel vom Platz gestellt. Am Ende hatte dieses erhoffte „Spitzenspiel“ durch absichtliche Handspiele und grobe Fouls nur noch wenig mit Fußball zu tun.
Durch das Unentschieden fiel der FSV auf den fünften Platz zurück, ihm fehlen allerdings nur zwei Punkte bis zur Tabellenspitze.

So rollt das Leder:


Donnerstag, 2. Oktober:
DJK Mintard gegen SuS Haarzopf, 19.30 Uhr, Durch die Aue.

Sonntag, 5. Oktober:
VfB Frohnhausen gegen DJK Mintard, 11 Uhr, Raumerstraße.
FC Kettwig 08 gegen SG Altenessen, 15 Uhr, Ruhrtalstraße.
SF Niederwenigern II gegen FSV Kettwig, 12.30 Uhr, Burgaltendorfer Straße.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.