SV Kray 04 gegen DJK Mintard 0:2

Anzeige

Was war das für ein Match! Ein dickes Ausrufezeichen schwebte über dem sehr gut besuchten 04-Stadion an der Schönscheidtstraße. Viele Freunde des Essener Amateurfußballs sahen die DJK zum ersten Mal im Einsatz - gewiss nicht zum letzten Mal! Großkampftag, über 300 Zuschauer, strahlender Sonnenschein, gut bespielbare Asche - die Voraussetzungen waren optimal.

Doch recht bald zeigten sich sehr unterschiedliche Spielanlagen: Während die DJK ihr gepflegtes Passspiel über die Flügel durchdrücken wollte, versuchten es die hoch gelobten Krayer ausschließlich mit hohen und weiten Bällen, die von der Mintarder Abwehr mühelos entschärft wurden. Die blau-weiße Offensive dagegen hatte leichtes Spiel mit der unbeweglichen Verteidigung des Spitzenreiters. Gerade Enes Tas, Tobias Kolb und Hussein Klait wirbelten die Schwarz-Weißen durcheinander, dass es eine Freude war. In der zwölften Minute war Mathias Lierhaus - stark abseitsverdächtig - frei durch, verzog aber.
Besser klappte es in der 23. Minute, als Tim Kieselhofer flankte und Lierhaus das Leder akrobatisch zum 1:0 ins Netz streichelte. Erst in der 38. Minute kam der Gastgeber nach einem Mintarder Querschläger zu einer Chance, im Gegenzug jagte Kapitän Marvin Robert den Ball knapp vorbei. In der 43. Minute musste Mintards Keeper Lars Fleischer sein ganzes Können aufbringen, lenkte das Leder zur Ecke.

Formidable Leistung

Im zweiten Durchgang zeigte Kray mehr Offensivgeist, Fleischer musste am kurzen Pfosten beherzt retten. Dann führte ein schneller Gegenzug zu Mathias Lierhaus, der den Verteidigern enteilte, den Torwart düpierte, der Ball zappelte zum 0:2 im Netz. Hussein Klait hätte sich mit dem 3:0 für seine formidable Leistung belohnen können, Lierhaus vergab eine weitere Möglichkeit, doch der Mintarder Sieg war durch sich selbst aufgebende 04er nur noch Formsache.
Das Team um Trainer Marco Guglielmi lieferte vielleicht schon sein Meisterstück - so groß war die Überlegenheit. Der härteste Konkurrent um die Herbstmeisterschaft war geschlagen - die Freude dementsprechend riesig. Doch es gibt kein Ausruhen, denn jetzt kommt der Tabellendritte RSC Essen nach Mintard.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.