Fc Stoppenberg: C1 zieht mit Klassenerhalt positive Saisonbilanz in der Kreisleistungsklasse

Anzeige
Eine schwere Aufgabe hatte die C1 diese Saison zu lösen. Die Tatsache als fast rein jüngerer Jahrgang in der der Leistungsklasse zu spielen gab das Ziel „Klassenerhalt“ vor.
Aber war der Mannschaft auch wirklich bewusst, was da auf sie zukommt.
Wie bewusst ihr das war haben die ersten Vorbereitungsspiele dann gnadenlos gezeigt als die Truppe mit viel Angst und ohne Selbstvertrauen auftrat. Fast jeder Testspielgegner schickte die C1 mit einer zweistelligen Niederlage nach Hause. Fußball ist Kopfsache, gut wenn man in so einer Situation nicht nur Übungsleiter hat sondern Trainer und Betreuer, die auch darauf eine Antwort haben.
Jetzt wurden auf und neben dem Platz Gespräche geführt, ein gemeinsames Wochenende in Kevelaer brachte einen ersten Testspielsieg. Pünktlich zum ersten Meisterschaftsspiel bei Ruwa Dellwig war die Mannschaft dann auf dem richtigen Weg und konnte einen 0:2 Rückstand aufholen und zwischenzeitlich zum 2:2 ausgleichen. Ein Tor kurz vor Schluss brachte zwar eine Niederlage für die Stoppenberger aber es wurde deutlich, dass die C1 den Kampf gegen den Abstieg aufgenommen hatte und sich nicht so einfach aus der Leistungsklasse verdrängen lassen würde. Folgerichtig wurden dann im Laufe der Saison auch alle Spiele gegen die anderen Abstiegskandidaten gewonnen. Bemerkenswert ist auch, auf die höchste Saisonniederlage, die die SG Altenessen der C1 verpasste antworten die Stoppenberger einen Spieltag später mit einem Unentschieden gegen den damaligen Tabellenführer Vogelheimer SV. Diese beiden verlorenen Punkte trennen die Vogelheimer noch heute vom ersten Tabellenplatz. Insofern hat die C1 auch in den Kampf um die Tabellenspitze eingegriffen.
Jetzt ist man in der glücklichen Situation zwei Spieltage vor Schluss bereits die nächste Saison vorbereiten zu können, in der die Ziele natürlich höher gesteckt sind, da das Team im Wesentlichen zusammen bleibt. Mal sehen wie es nächste Saison läuft, für eine Truppe bei der nicht nur die ersten elf Spieler zählen sondern jeder einzelne seinen Platz hat und bei der verletzte Spieler zwar nicht eingesetzt werden aber zumindest als Zuschauer auf dem Platz sind, sobald sie eben laufen können.
Bleiben noch beste Genesungswünsche für Philipp, der sich leider im letzten Spiel eine Armfraktur zugezogen hat und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde, um dort direkt operiert zu werden.
Team C1: Tom, Marc, Batuhan, Daniel, Erdem, Hicham, Jonathan, Julian, Justin, Philipp, Kevin, Lukas, Mert, Michael, Pascal, Semih, Jannik, Maurice, Tom H., Daniel P., Jakob und Gedeon
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.