110 Jahre kfd Burgaltendorf

Anzeige
Mit einem stilvollen Candle Light Dinner starteten die Frauen der kfd Burgaltendorf ins Jubiläumsjahr.
Essen: Herz Jesu-Gemeindeheim |

Es war vor 110 Jahren als sich Frauen aus der noch jungen Gemeinde Herz Jesu in Altendorf/Ruhr zusammenschlossen. Am 19. Februar 1907 gründeten 169 Frauen den Mütterverein, drei Monate später kamen weitere 99 Frauen dazu.

Mit Freude und auch mit Stolz blicken die Frauen auf 110 Jahre aktives Miteinander und Gestalten des Gemeindelebens zurück. Natürlich muss das gefeiert werden.
Das Jubiläumsjahr, in dessen Verlauf noch weitere Veranstaltungen folgen werden, wurde mit einem Candle Light Dinner im Gemeindeheim eröffnet. „Musik liegt in der Luft“ war das Thema des Abends. Dafür sorgte erfolgreich die Gesangsgruppe die CHarmonists, die die Frauen in die Welt der 1930er Jahre entführte und die Musik der Comedian Harmonists wieder aufleben ließ.
Mit einem Sekt zum Empfang ließen sich die Frauen auf den Abend einstimmen.
In das warme Licht der vielen Kerzen getaucht erwartete die Frauen ein festlich geschmückter Saal. Beim Betreten des Saals strahlten die Augen der Frauen mit den Kerzen um die Wette. In Anlehnung an bekannte Lieder wie "Veronika, der Lenz ist da", "Ich wollt, ich wär ein Huhn" oder "Ein kleiner grüner Kaktus" waren die Tische thematisch und mit viel Liebe zum Detail für das Candle Light Dinner eingedeckt worden.

Kartoffelsalat mit Frikadellen

Eine Frage stellte sich vorab: Was wurde zu der damaligen Zeit gegessen? Es war mit Sicherheit Hausmannkost, die Mitglieder der oft großen Familien wollten schließlich satt werden. Bewährte Gerichte aus der damaligen Zeit bot die Speisekarte. Als Vorspeise eine kräftige Rindfleischsuppe mit Einlage, zum Hauptgericht Kartoffelsalat mit Frikadellen, dazu Bohnensalat und ein Nachtischbuffet zur Abrundung. Dazu wurden Bier, Wein und Wasser, zum Dessert Kaffeevariationen gereicht. Sieben junge Frauen und Männer aus dem Kreis der Messdiener sorgten als Serviceteam für das Wohl der Gäste.
Zwischen den einzelnen Gängen verzauberten die CHarmonist mit ihrem umfangreichen Repertoire die Gäste des Candle Light Dinners und wurden mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Bei den gewählten Liedern blieb es nicht aus, dass die Frauen hier und da mitsangen. Ohne die obligatorische Zugabe hätten die CHarmonist ihren Auftritt nicht beenden dürfen.
Gegen 23 Uhr neigte sich das Dinner, zu dessen Gelingen viele fleißige Hände beigetragen hatten, dem Ende zu. Gewiss hatte jede Frau auf dem Heimweg eines der Lieder als Ohrwurm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.