Weihnachtsbäckerei im Jugendhaus der ev. Gemeinde in Heisingen

Anzeige
Den Teig für die große Weihnachtsbäckerei im Jugendhaus der evangelischen Kirchengemeinde in Heisingen hatten die Eltern für ihre Kinder bereits vorbereitet. Der Arbeitstisch war säuberlich durch Jugendleiterin Stefanie Brüggemann und Helfer Benjamin gereinigt worden. Danach wuschen auch die Kinder ihre Hände und schon konnte es losgehen. 28 Hände hantierten über den Holztisch. Mit dem Nudelholz wurde der Teig gerollt und in Form gebracht. Das Nudelholz wurde von den Kindern mit Mehl eingestäubt. So konnte der Teig nicht am Holz festkleben. Schnell waren die ersten Teigstücke mit den Backformen ausgestanzt. Mit Begeisterung knetete auch an diesem Nachmittag der einzige junge Mann. Luca, erst neun Jahre alt, hatte bei der Weihnachtsbäckerei jede Menge Spaß. Stolz berichtete er, dass er auch in Mamas Küche gerne backt. Neben vielen leckeren Plätzchen wünscht sich der Neunjährige zu Weihnachten ein Longboard. Jugendleiterin Stefanie zum RUHR KURIER: „Ich bin jetzt hier im dritten Jahr als Jugendleiterin tätig. Ich bin begeistert, wie gut diese Backaktion von den Kindern in Heisingen angenommen wird. Von Jahr zu Jahr steigen unsere Teilnehmerzahlen.“
Fotos/Text: Lukas
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.