Essen-Steele feiert den 1.Mai 2017 mit dem Aufstellen des Maibaums

Anzeige
Essen: Kaiser-Otto-Platz | Ein besonderes Lob bei der Aufstellung des Maibaums am 1.Mai 2017 gebührt den Feuerwehrleuten und dem Führer des Hebekrans, die noch mehr als in den vergangenen Jahren präzise Arbeit leisten mussten, denn sie mussten den 15 Meter hohen Maibaum über einen Würstchenstand hinweghieven, und das Wetter war ihnen diesmal nicht so hold wie in den vergangenen Jahren.

In Begleitung der Krayer Krähen und des Lützow-Schützenvereins wurde zum sechsten Mal in Folge in Essen-Steele der Maibaum aufgestellt, der aus der Weihnachtstanne von 2015 herausgearbeitet worden ist, nachdem der alte Maibaum für einen guten Zweck verkauft worden ist. Mit seinen bunten Kränzen stellt der jetzige Maibaum einen unübersehbaren Blickfang dar. Das Aufstellen des Maibaums war der Höhepunkt der Maikirmes, und viel Prominenz aus Politik und Geschäftsleben war anwesend.

Die begleitende Moderation hatte wie in den letzten Jahren André Possél vom Initiativkreis City-Steele e.V. (ICS) übernommen.

Grußworte an die Bürger von Steele sprachen Bezirksbürgermeister Gerd Hampel und Albert Ritter, der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes. Christliche Gedanken brachte Pfarrer Volker Hengst ein, indem er die Anwesenden bat, das Vaterunser – in welcher Sprache auch immer – mit ihm zu beten.

Auf der Bühne unterhielt nach den „Krayer Krähen“ am Nachmittag die Jazzband Casa Nova.
1 1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
35.930
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 01.05.2017 | 21:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.