Puppen, Patchwork und weitere Projekte: Vogelheimer Bastelkreis hat noch viel vor

Anzeige
Sigrid Gotzi, Edith Cziesla und Rosi Gansov Fotos: privat
 
Rosi Gansor, Edith Cziesla und Sigrid Gotzi Fotos: privat
Essen: Vogelheim | Sie stricken, nähen, basteln, patchworken und noch vieles mehr: Eine kleine Damen-Truppe trifft sich regelmäßig im Bastelkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Borbeck-Vogelheim. Kürzlich sprangen die rüstigen Damen gar ins kalte Wasser: Sie zogen spontan Königin Ester samt Gefolge an.

„Es musste alles sehr schnell gehen: Ester und weitere Figuren aus dem gleichnamigen Buch im Alten Testament mussten angezogen werden“, erinnert sich Sigrid Gotzi schmunzelnd. Im Rahmen der Kinder-Bibeltage stand bei der Kirchengemeinde unter anderem auf dem Programm, für Kita-Kinder die biblische Erzählung um das jüdische Waisenmädchen, das zur persischen Königin aufsteigt, als Puppentheater-Stück aufzuführen. „Die Mütter der Kindergartenkinder hatten die Grundformen für die Stabpuppen gefertigt“, erzählt die 82-jährige Borbeckerin und fährt fort: „Schießlich wandte sich Pfarrerin Brigitte Schneller an uns, ob unser Bastelkreis die Puppen spontan anziehen könnte.“ Es galt also, für die zwölf Stabpuppen Kostüme zu entwerfen und zu nähen. An und für sich schon ein stolzes Unterfangen, das aber zudem noch an drei Abenden bewältigt werden wollte! Die sechs Damen des Bastelkreises sagten spontan zu. Pfarrerin Brigitte Schaller stiftete den dazu gehörigen Stoff. Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen. „Wir haben uns die Kostüme alle selber ausgedacht“, verrät Sigrid Gotzi nicht ohne Stolz. Es galt nicht nur, den Schnitt zu entwerfen, sondern die fleißigen Damen - die Stücke sind alle liebevoll in Handarbeit genäht - haben die Puppen-Kostüme zudem fantasievoll verziert und passende Accessoires angebracht. „Ich habe den Königsmantel mit glitzernden, bunten Applikationen versehen,“ erzählt Sigrid Gotz. Jedes der gelungenen Kostüme ist ein Unikat, wie auch die Puppen.

Das nächste Projekt der fleißigen Damen ist übrigens ein neuer Vorhang für den Kirchen-Altar. Dieser wird in Patchwork-Technik gefertigt. Das Sextett begann bereits vor etwa zehn Jahren, in Handarbeit Vorhänge für den Altar zu kreieren. „Es ist eine biblische Geschichte mit modernen Motiven“, verrät Sigrid Gotzi. Und es ist wiederum eine Herausforderung für die Mitglieder des Bastelkreises, denn der Vorhang besitzt die Maße 2,5 mal 3,5 Meter! Auch diese Herausforderung ist ein Ansporn für die Damen, die bereits andere große Stoffbilder in Patchwork-Technik umgesetzt haben. „Bei einigen älteren Vorhängen haben wir im Gemeindesaal auf der Erde gelegen“, erinnert sich Sigrid Gotzi schmunzelnd. Denn das Zusammensetzen der Patchwork-Komponenten sei richtig „harte Arbeit“. Zum Glück verfüge der Boden im Gemeindesaal über Fußbodenheizung, so die Borbeckerin augenzwinkernd. Aber auch die Fertigung der Motive sei anspruchsvoll: Kelche, Weintrauben oder der Engel bei der Verkündigung, der den Stein vom Grab Jesu wälzt, waren recht tricksig zu patchworken. Im Laufe seines Bestehens hat der Bastelkreis weitere beeindruckende Wandbilder gefertigt, die im Laufe des Kirchenjahres jeweils den Altar zieren: So entstanden unter anderem ein Osterbild, ein Weihnachtsbild, die Abbildung der Arche Noah und außerdem Bilder aus Glasmosaik-Technik zu den Themen Taufe, Konfirmation und Tod.

Info:

Weitere Mitglieder sind beim Bastelkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim gerne willkommen. Infos bei Sigrid Gotzi unter Telefon 0201/340426 informieren.
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
23.849
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 02.05.2016 | 16:35  
23.849
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 02.05.2016 | 16:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.