FDP Essen-Ost gegen Bebauung

Anzeige

Keine Bebauung auf Flächen landwirtschaftlicher Nutzung und Erhalt der Landschaftsschutzgebiete

Liberale fordern Umdenken der Verwaltung bei der Planung von festen Flüchtlingsunterkünften

Der Ortsverband Ost der Essener FDP fordert, die Landschaftsschutzgebiete (Hochfeldstraße/ Wattenscheiderstraße und Lahnbeckestraße) sowie die Flächen in landwirtschaftlicher Nutzung zu erhalten.
Um die Existenz landwirtschaftlicher Betriebe nicht zu gefährden und um ein vorschnelles und nicht wieder rückgängig zu machendes Eingreifen in die Natur ("Frischluftschneise") zu verhindern, fordert die FDP stattdessen die Verwaltung auf, zunächst die bereits vorhandenen Gebäude für Flüchtlingsunterkünfte zu prüfen. Die von der Bevölkerung vorgeschlagenen Alternativen müssen ernstgenommen und einer seriösen Prüfung unterzogen werden.
Die große Bereitschaft der Bevölkerung, den Flüchtlingen humanitär zu helfen, darf nicht mit derartigen Eingriffen in Forst und Natur aufs Spiel gesetzt werden, so die Liberalen vor Ort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.068
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 02.01.2016 | 11:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.