BAL: Polizisten verdienen menschenwürdige Arbeitsbedingungen

Anzeige
Essen: Norbertstraße | Die BAL - BürgerlichAlternativeListe im Rat der Stadt Essen - begrüßt die Ankündigung des Innenministeriums, endlich die äußerst maroden Gebäude der ehemaligen Polizeischule, in der heute rund 400 Polizistinnen und Polizisten ihren Dienst leisten, einer Generalüberholung zu unterziehen. "Seit Jahren schleppt sich die Debatte über die Notwendigkeit der Generalsanierung oder eines Neubaus dahin, ohne das etwas passiert ist," beklagt BAL-Ratsfrau Dr. Elisabeth van Heesch-Orgass, selbst langjähriges Mitglied des Polizeibeirates. "Der Polizeibeirat hat bereits vor Jahren nach einer Besichtigung des Gebäudekomplexes an der Norbertstraße dringenden Handlungsbedarf in Sachen Sanierung oder Neubau angemeldet. Außer einem folgenlosen Lippenbekenntnis der SPD-Ministerpräsidentin, wonach sie sich kümmern wolle, sei jedoch alles beim alten geblieben. "Polizistinnen und Polizisten leisten Tag für Tag großen Dienst an der Gesellschaft und zugunsten der Bürgerschaft der Stadt Essen. In jedem Normalbetrieb wäre bei den in der Norbertstraße baulich gegebenen, zum Teil menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen schon vor Jahren von einem Betriebsrat der Streik ausgerufen worden. Die Beamten der Polizei haben jedoch auch unter diesen schwierigen Bedingungen über Jahre hinweg weiter engagiert gearbeitet. Dem kann man nur mit größtem Respekt begegnen," so die BAL. Zu hoffen sei, dass es dieses Mal nicht erneut bei bloßen leeren Versprechungen bleibe. Es sei nicht akzeptabel, dass die Frauen und Männer, die bei der Polizei ihren Dienst unter Einsatz auch ihrer körperlichen Gesundheit leisten, und durch die Politik und gesellschaftliche Entwicklungen mit immer weiteren Aufgaben überzogen würden, in der Hackordnung bei Mittelvergaben und zeitgemäßer Ausrüstungsbeschaffung häufig ganz unten ständen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.