Die zwölf Geschworenen

Anzeige
Die zwölf Geschworenen (Foto: Frank Gebauer)
 
Regisseurin/Leiterin: Gabi Dauenhauer (Foto: Frank Gebauer)
Essen: Theater Courage | Das neueste VHS-Theater-Projekt „Die zwölf Geschworenen“ mauserte sich zum großen Erfolg auf der Theater-Courage-Bühne in Essen. Es bestand die Möglichkeit, sich diese Produktion am 19.06, 23,06, 26.06 und 30.06.2013 auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ anzuschauen. Dieses Angebot wurde gerne genutzt, und die Darsteller agierten immer vor ausverkauftem Haus.

Ein Theaterstück, das von den Akteuren viel abverlangt. Mit Bravour meisterten die Laiendarsteller dieses knifflige Schauspiel. Sie entführen ihr Publikum in die Welt der amerikanischen Rechtsprechung.

Zwölf Geschworene kommen zusammen, um über schuldig oder nichtschuldig der Angeklagten zu entscheiden. Die Schuld des Täters scheint bewiesen und der Mordfall aufgeklärt. Die Abstimmung eindeutig. Wäre aber nicht eine Geschworene, die Zweifel übt über den Indizienprozess. Eine heiße Diskussion entsteht und gibt viel Aufschluss über die einzelnen Geschworenen mit ihren unterschiedlichen Talenten und Wesenzügen. Mehrere Abstimmungen werden durchgeführt. Die Überzeugung der Geschworenen über die Schuld der Angeklagten gerät immer mehr ins Wanken bis hin zum Urteil „nicht schuldig“ aller Geschworenen.

Ein Theaterstück mit sehr viel Tiefgang und schauspielerischer Höchstleistung aller Beteiligten. Ein Muss für alle Theaterliebhaber, die sich gerne von Dialogen faszinieren lassen, die alles bieten wie Spannung, Witz und interessante Enthüllungen.

Darum überraschte es nicht, dass sich die Laiengruppe immer über ein ausverkauftes Haus bei allen Aufführungen freuen konnte.

Den riesigen Erfolg verdanken sie der Glanzleistung der Regisseurin Gabi Dauenhauer, die die Truppe zu diesem sagenhaften Schauspiel heranführte und somit dem Publikum einen fabelhaften Abend bescherte.

Das ca. 2 ½ Stunden-Stück ließ keine Langweile aufkommen und die Zeit verflog wie im Flug. Den Zuschauern machte es sehr viel Spaß, den tollen Akteuren bis zum Schluss zu folgen, wie der nicht enden wollende Applaus nach Beendigung der Aufführung bewies.

Wenn die Möglichkeit bestünde, wäre es dem Ensemble der Essener VHS-Truppe mit Sicherheit spielend gelungen, noch mehr Zuschauer in das Theaterstück „Die zwölf Geschworenen“ zu locken.

Man kann heute bereits gespannt sein, welche Produktion die Laienspielgruppe der Essener VHS als nächstes anstrebt. Dann kann man sich freuen, wenn es wieder „Bühne Frei“ heißt für das neueste Theaterprojekt der VHS Essen auf der schönen Theater-Courage-Bühne - ebenfalls in Essen.

Folgende Darstellerinnen und Darsteller glänzten auf fantastische Weise in ihren Rollen, die sie mit viel Herzblut und sehr professionell verkörperten. Damit begeisterten sie ihr Publikum nicht nur einmal und forderten zum Schmunzeln auf.

Talira Tal = Nr. 1 - Vorsitzende der Geschworenen
Leonie Bornfeld = Nr. 2 - schüchterne Bankangestellte - Doppelbesetzung = Sophie Eichelberg
Albert Stiens = Nr. 3 - Albert Walker, der längste Zweifel der Geschworenen.
Arnd Rohfleisch-Lauterbach = Nr. 4 - analytischer Mensch Doppelbesetzung = Tanja Wiemann-Kranz
Mert Orhan = Nr. 5 - Ein junger Mann der ebenfalls in den Slums aufwuchs
Marlis Simon = Nr. 6 - Spielhallenaufsicht - Doppelbesetzung = Nunzia Longo
Jörg Langensiepen = Nr. 7 – Baseballfan - Doppelbesetzung = Max Hemsing
Chris Hupe = Nr. 8 - Architektin, kämpft für das Recht des Angeklagten Susan Miller
Gabriele Ballhausen = Nr. 9 - die alte Dame - Doppelbesetzung = Ruth Wirth
Halim Deniz Ulas = Nr. 10 - Tankstellenpächter
Sylvia Hüls = Nr. 11 - russische Immigrantin Doppelbesetzung = Mithra Chovghi
sowie Sophie Eichelberg = Gerichtsdienerin - Doppelbesetzungen = Sylvia Hüls und Leonie Bornfeld

Für die Technik zuständig: Falk Hagen

Leiterin des Stücks und Regisseurin: Gabi Dauenhauer
-------------------------------------------------------------------------------------------

Ausgebremst

In eigener Sache …

Nein, ich war nicht monatelang im Urlaub und mich hat nicht nur zum 2. Mal der Polizeivirus geärgert. Ich hatte einen Unfall nach dem anderen und zudem noch eine Mandelentzündung. Das Schlimmste jedoch war meine Augenverletzung, die dazu führte, dass ich mehr als zwei Wochen weder lesen noch schreiben konnte. Somit wurde ich leider davon abgehalten, Artikel zu schreiben und online zu stellen. Dadurch sind diese Verspätungen entstanden. Trotzdem möchte ich den einen oder anderen Bericht nicht vorenthalten.
0
2 Kommentare
54.106
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 04.08.2013 | 21:10  
7.798
Uwe Zerbst (Gotha/Thüringen) aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 17.08.2013 | 08:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.