BAL: Pfingst-Open-Air in Werden langfristig sichern

Anzeige

Die BAL - Bürgerlich Alternative Liste im Rat der Stadt Essen - kritisiert die erneute Gefährdung des traditionsreichen Pfingst-Open-Air-Festivals in Werden durch fehlende Finanzmittel ab 2017.

"Wir messen hier die Große Koalition in Essen aus CDU und SPD an ihren Worten und ihrer Koalitionsvereinbarung für diese Wahlperiode.

Darin war die dauerhafte Sicherstellung des Pfingst-Open-Airs ausdrücklich vereinbart und der Bevölkerung zugesichert," mahnt der Werdender BAL-Ratsherr Marco Trauten, jugendpolitischer Sprecher der Bürgerlich Alternativen.

"Unser nach seinen eigenen Worten für die Stadt brennender Oberbürgermeister mit seinen zahlreichen öffentlichkeitswirksamen Kontakten und der tagtäglichen Presse- und Internetpräsenz zu diversen Themen wird sich sicherlich gerne und mit großem Engagement für die Essener Jugend einsetzen wollen," gibt Trauten zu bedenken.

Die Werdender Ratsmitglieder der BAL hatten sich in den Vorjahren immer wieder für ein dauerhaftes Finanzierungskonzept für das Werdender Pfingst-Open-Air ausgesprochen.

"Das alljährliche Ringen um die Zukunft des Festivals ist der ehemaligen Kulturhauptstadt Europas unwürdig," betont BAL-Sprecherin Elisabeth van Heesch-Orgaß.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.