Damen gut in Form! Recht erfolgreiche Spiele der DJK-Handballer

Anzeige
Die 1. Herren - hier Malte Mallach - siegten im Spitzenspiel.

Spannend machten es die Werdener 1. Herren bei ihrem hauchdünnen Sieg. Die 1. Damen sind auf dem aufsteigenden Ast.

ART Düsseldorf II gegen HSG Werden / Phönix I 12:16

Die HSG-Damen kommen immer besser in Form! In Düsseldorf stand es zur Pause noch 7:7 unentschieden, doch im zweiten Durchgang spielte sich das Team von Trainer Gutjahr einen Vorsprung heraus.
Die Mannschaft kletterte auf den sechsten Platz der Landesliga, im letzten Spiel des Jahres kommt der Vierte SFD Düsseldorf, den die Löwentalerinnen mit einem Sieg überholen könnten.

TV Cronenberg gegen HSG Werden / Phönix II 22:23

Der TV Cronenberg nutzte anfangs jede freie Lücke, die HSG zeigte sich planlos und lag zur Halbzeit mit drei Toren hinten. Mit mehr Kampfgeist und Siegeswillen und fokussierter Abwehr kam die HSG Stück um Stück näher.
Erst beim 20:20 waren die beiden Teams auf Augenhöhe. Zwei Minuten vor Ende warf Cronenberg den Ausgleich. 30 Sekunden blieben noch für einen letzten Spielzug. Ein Treffer in buchstäblich letzter Sekunde brachte sieg und Jubelstürme.

DJK Werden I gegen DJK Altendorf 29:28

Kämpferisch stimmte die Leistung, vor allem in der zweiten Halbzeit. So verteidigten die Löwentaler nicht ganz unverdient die Tabellenführung in der Bezirksliga. Es wurde nach Pausenrückstand ein knapper Erfolg. Der Gegner aus Altendorf führte teilweise mit vier Toren Vorsprung, doch die Mannschaft von Trainer Dirk Bril kämpfte sich immer wieder heran und konnte in der 48. Minute durch Timo Gauselmann erstmalig in Führung gehen.
Die zahlreichen Zuschauer mussten jedoch bis zum Schlusspfiff mit den Grün-Weißen um den Erfolg bangen. Die Werdener waren spielerisch zwar die bessere Mannschaft, doch allein zehn vergebene Großchancen und drei verworfene Siebenmeter sorgten für Unruhe. Aber Michael Dewald und Malte Mallach nahmen das Heft in die Hand und rissen ihr Team zum Sieg.

DJK Werden II gegen Winfried Huttrop II 21:35

Bis zur kurz vor der Halbzeit konnten die Grün-Weißen das Spiel offen gestalten, nachdem sie eine 0:7 Rückstand beinahe wieder aufgeholt hatten. Nach dem Wechsel baute der erfahrene Gegner den Vorsprung gegen die Werdener Nachwuchstruppe immer weiter aus.
Das Trainergespann Tristan Kulbartsch und Dirk Herrenbrück weiß, dass es nur um den Klassenerhalt gehen kann und dass dies schwer genug werden wird.

DJK Werden III gegen MTG Horst III 23:34

Von Beginn an waren die Werdener chancenlos. Gegen die starke Abwehr und den schnellen Angriffen der Horster geriet die Mannschaft schnell in Rückstand, den der Gegner konsequent ausbaute.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.