So rollte das Leder in Werden

Anzeige
Beim SC läuft es immer besser, ein klarer Sieg freute Trainer Danny Konietzko. Weniger glücklich schaute die vierte Mannschaft, die sich wohl noch an die neue Liga gewöhnen muss.

SC Werden-Heidhausen I gegen TuS Mündelheim 7:0

Im Sportpark Löwental gewann der SC Werden-Heidhausen bei tropischen Temperaturen ein Testspiel gegen die TuS Mündelheim mit 7:0 Toren. Die Konietzko-Elf konnte gegen den Bezirksliga-Absteiger überzeugen, so dass der Sieg auch in der Höhe verdient war. Einzig die Hitze machte den Spielern zu schaffen, so dass der gut agierende Schiedsrichter während des Spiels die eine oder andere Trinkpause für beide Teams einlegte.
Bereits nach neun Minuten schlug der Ball das erste Mal im Gehäuse der Mündelheimer ein, als Jason Munsch nach Vorarbeit von Kevin Maskow traf. Bis zur Halbzeit konnten Kevin Hougardy und Rene Sperling das Ergebnis auf 3:0 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel traf Kevin Hougardy erneut zweimal, ehe Florian Kammann und Jan Brückner den 7:0 Endstand herstellten.
Am Sonntag empfängt der SC den Kreisliga A-Aufsteiger TuSEM Essen im Werdener Löwental.


FSV Kettwig II gegen SC Werden-Heidhausen IV 5:0

Mit seiner deutlich verjüngten Mannschaft geriet Trainer Thomas Wortmann an der Ruhrtalstraße unter die Räder. Nach einem 0:2 Pausenrückstand musste Torwart Stefan Schmitz noch dreimal hinter sich greifen.
Gegen den zukünftigen Ligagefährt4en zeigte sich, dass dem Aufsteiger aus der Kreisliga C noch einiges fehlt, um einen sicheren Tabellenplatz anstreben zu können. Der kommende Gegner RSC Essen II wird ebenfalls in der Meisterschaft wieder aufkreuzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.