Dritter Overtime Sieg in Folge

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz (Saison 2016/2017))
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

08.12. 2017 - 4:5 OT (0:2, 4:0, 0:2, 0:1)

Nachdem die Moskitos sich die letzten Wochen immer näher an die ersten Plätze der Oberliga herangepunktet hatten, traf man am Freitag auf den EHC Timmendorfer Strand. Das Team aus dem hohen Norden hatte noch vor der Saison große Schwierigkeiten, überhaupt am am Spielbetrieb teilnehmen zu können, auf Grund der damaligen problematischen Hallensituation.

Der Tabellenletzte hatte es von Anfang an extrem schwer mitzuhalten und somit durfte man davon ausgehen, dass es gegen Essen nahezu unlösbar sein sollte, zu punkten.

Nachdem in Hannover Julien Pelletier seine Festspiele hatte, so trumpfte in Timmendorf Dominik Lascheit im ersten Drittel auf. In der 9. und der 18. Minute netzte er ein, ansonsten war es ein zähes Spiel, man hat nicht das Gefühl, dass da ein Tabellenletzter auf einen Play Off Anwärter traf. Mehr als 2 Tore gelang den Moskitos nicht gegen die angeschlagenen Ostseestädter im ersten Drittel.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels musste Goalie Staudt das Anschlusstor hinnehmen und nach 6 Minuten etwas überraschend der 2:2 Ausgleich, Daniel Clairmont und Petr Gulda erfolgreich für Timmendorf. Jason Horst legte in der 10. Minute des 2. Drittels nach und das Spiel zur Hälfte der Partie komplett gedreht. 4 Minuten später Clairmont mit seinem 2. Treffer zum 4:2. Das Abwehrverhalten im Mitteldrittel ließ auf Seiten der favorisierten Moskitos sehr zu Wünschen übrig und der EHC mit viel Selbstvertrauen gegen die verunsicherte Defensive der Essener.

Trotz Anrennen im letzten Drittel, dauerte es tatsächlich bis in die allerletzten Minuten des Spiels, um nach dem Wahnsinn in Hannover letzte Woche, erneut ein verloren geglaubtes Spiel durch 2 späte Tore (Pfänder in der 57. und wieder Lascheit in der 60. Minute) in die Verlängerung zu retten. Dennis Thielsch nach 56 Sekunden der Verlängerung zum 5:4 und somit doch noch 2 Punkte für das Team vom Westbahnhof.

In der Pressekonferenz hat Frank Gentges darauf verwiesen, dass in Timmendorf Tilburg und Leipzig nicht umsonst Punkte gelassen haben und er in der Vorbereitung zum Spiel vor dem Team aus dem hohen Norden gewarnt hatte.

Unterm Strich: 29:42 Torschüsse und trotzdem beinah ein gebrauchter Abend für die Gentges Truppe, Glückwunsch für eine couragierte Leistung nach Timmendorf.

Coach Frank Gentges mit dem Statement zum Spiel: `Es war der dritte Overtime-Sieg in Serie, das ist hoch nervenaufreibend. Auch heute haben wir als es gut für uns lief und wir 2:0 vorne waren das Spiel im zweiten Drittel durch dumme Strafen und falsche Entscheidungen wieder vollkommen unnötig gedreht und auch heute hätten wir das Spiel auf Grund der vielen Chancen nach regulärer Spielzeit gewinnen müssen. So mussten wir am Ende noch froh sein das Spiel überhaupt gewonnen zu haben.

Tore

0:1 (8:38) Lascheit (Pelletier, Thielsch, PP1) 0:2 (17:55) Lascheit (Thielsch, Pelletier) 1:2 (22:21) Clairmont (Montminy, Lupzig, SH1) 2:2 (25:53) Gulda (Montminy, Lupzig) 3:2 (27:17) Horst (Montminy, Clairmont, PP2) 4;2 (33:29) Clairmont (Gulda) 4:3 (56:50) Pfänder (Lautenschlager, Bires, PP1) 4:4 (59:44) Lascheit (Pelletier, Ziolkkowski) 4:5 (60:54) Thielsch (Pfänder, Pelletier, PP1)

Strafen

Timmendorf: 18 – Essen: 12

Schiedsrichter

Schmidt, Eugen (Bergas, Stach)

Zuschauer

311

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.