Erfolgswochenende bestätigen

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: Black Dragons - EHC Erfurt e.V.)
Essen: ESC Moskitos |

Erfolgswochenende bestätigen

Nach dem erfolgreichen vergangenen Wochenende mit den beiden Siegen gegen die hoch gehandelten Mannschaften aus Hamburg und bei den Preussen in Berlin wollen die Spieler um Wohnbau Moskitos Cheftrainer Frank Gentges auch am kommenden Wochenende wieder von sich reden machen und nach Möglichkeit nachlegen. Dabei dreht der Tag des Heimrechts, denn die Wohnbau Moskitos müssen zunächst reisen, und zwar nach Erfurt (20 Uhr – Eishalle Erfurt). Die Black Dragons haben aus den bisherigen vier Saisonspielen eine komplett ausgeglichene Bilanz mit zwei Niederlagen und zwei Siegen. Am ersten Spieltag gab es beim aktuellen Tabellenletzten FASS Berlin einen Auftaktsieg, den man aber am zweiten Spieltag zuhause gegen Hamburg wieder verspielte. Dafür gelang der erste Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Rostock, doch im Sonntagsspiel erwiesen sich die Füchse Duisburg als zu stark. Überhaupt blieb das Team aus der thüringischen Landeshauptstadt weitestgehend unverändert zur letzten Saison, auf der Torhüterposition konnte mit Erik Reukauf aus Leipzig ein guter Oberliga-Torhüter verpflichtet werden. In der Verteidigung bleibt der kanadische Routinier Robin Sochan eine weitere Saison in Erfurt. Im Sturm bauen die Drachen auch weiter auf die Treffsicherheit von Christian Grosch und dem Slowaken Michal Vazan, der auch in den ersten Spielen bereits fünf Tore beisteuern konnte.

Am Sonntag gastieren dann die Hannover Scorpions in der Eissporthalle am Westbahnhof (18:30 Uhr). Die Leinestädter sind bisher mäßig in die Saison gestartet, ein Sieg nach Penalties am Timmendorfer Strand, eine Heimniederlage gegen Preussen Berlin und im zweiten Heimspiel nahm der Herner EV in der Overtime den Sieg mit ins Ruhrgebiet. Dazu hatte das Team von Tomas Martinec auch in Leipzig nichts zu gewinnen und verlor klar mit 5:1. Vor allem auf den Kontingentspieler Positionen hatten die Scorpions den Abgang ihres letztjährigen Punktegaranten Igor Bacek zu verkraften. 94 Punkte steuerte der Slowake in 40 Ligaspielen zum Erfolg der Mannschaft bei, Bacek zog es aber im Sommer zu den Saale Bulls nach Halle. Richten soll das Defizit ein Spieler, der in der vergangenen Saison in Tilburg für Tore und Vorlagen gesorgt hat, Kyle Decoste. Vier Tore und drei Vorlagen erzielte der Kanadier in den ersten vier Spielen bereits, nur Christoph Koziol sammelte einen Punkt mehr, allerdings bei einem Tor mit sieben Assists. Die Verantwortung als Kontingentspieler bei den Skorpionen lastet zunächst nur auf Decoste. Nach der schweren Verletzung von Tomas Mery (Schädelbruch) gibt es an der Leine wohl Bestrebungen die Position wieder zu besetzen, jedoch muss der Spieler ins Konzept der Niedersachsen passen, Tore schießen aber vor allem auch bezahlbar sein. Ein Kandidat scheint Zeitungsberichten zufolge Chad Niddery zu sein, der in der abgelaufenen Saison bei den Duisburger Füchsen zum Schläger griff.

Derweil hat Wohnbau Moskitos Cheftrainer Frank Gentges weiter am Kader der Essener gefeilt: „Wir haben Nick Bovenschen als Ersatz für Goran Pantic und Josef Huber als Ersatz für Melvin Schumacher geholt. Dagegen geben wir Maximilian Spöttel ab, der jetzt auch einen neuen Verein gefunden hat. Somit haben wir 19 eigene Spieler und 2 Torhüter unter Vertrag. Förderlizenzspieler müssen den Kader jeweils auf Mindestsollstärke auffüllen, dafür haben wir ja die Kooperationspartner.“ Nick Bovenschen kommt von den Hannover Indians an den Westbahnhof und wird mit der Rückennummer 45 auflaufen. Josef Huber war vor vor seinem Engagement in Essen bei den Black Dragons Erfurt, der Stürmer wird die Rückennummer 94 tragen. Die Wohnbau Moskitos wünschen den beiden Neuzugängen viel Glück für die Saison.

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.