Hoch und Tief bei den Moskitos Essen! Drei Punkte am Wochenende

Anzeige
ESC Moskitos Essen (Foto: ESC Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Hoch und Tief bei den Moskitos Essen! Drei Punkte am Wochenende

Drei Punkte holten die Moskitos Essen am vergangenen Wochenende in den Partien gegen Neuss und Neuwied. Kontrastreich war das Programm, galt es doch, den Schalter im Kopf umzulegen. Am Freitag gewannen die Essener mit 5:0 gegen Neuss. Sonntag verloren die Moskitos in Neuwied mit 3:2. Sowohl in Neuss, als auch in Neuwied standen die Förderlizenzspieler Tim und Tobias Brazda und Hagen Kaisler für Essen auf dem Eis.

Tim Brazda sorgte in Neuss für den 1:0 Führungstreffer, nach einem Penalty im ersten Drittel. Aaron McLeod erhöhte den Spielstand im ersten Abschnitt auf ein 2:0, nach einer Vorlage von Jan Barta und Michael Hrstka. Neuss hatte in dieser Partie keine Chance, standen sie meistens mit allen Feldspielern vor dem eigenen Tor und ließen kaum Platz für richtiges Eishockey. Neuss hat daher kaum am Spiel teilgenommen und erspielte sich nur wenige Torchancen. Lediglich die Anzahl der Strafen fiel an diesem Abend auf, Neuss kassierte zahlreiche. Die Moskitos wirkten fast so, als müssten sie eine Pflicht erfüllen, ein richtiges Spiel kam nicht zustande. Im Mitteldrittel erzielen Jan Barta und Aaron McLeod jeweils einen Treffer und nach 40 Minuten lautete der Spielstand 4:0. Im letzten Drittel machte Kanadier Aaron McLeod sein drittes Tor an diesem Abend und schoss die Moskitos mit 5:0 in Führung. Trotz allem wichtige drei Punkte für das Konto der Moskitos.

Am Sonntag ging es für die Moskitos nach Neuwied. Gespannt durfte man auf diese Begegnung sein. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften ging sportlich klar für die Essener mit 9:1 aus. Aufgrund einer fehlerhaften Athletenvereinbarung wurden die Punkte aber am runden Tisch aberkannt und Neuwied zugesprochen. Leider mussten sich die Moskitos Essen in Neuwied mit 3:2 geschlagen geben. Die knapp 1100 Fans boten den beiden Teams eine tolle Kulisse und laute Stimmung. Artur Tegkaev sorgte nach gut 20 Sekunden für den ersten Treffer und Neuwied ging mit 1:0 in Führung. Kurz darauf bekam Branislav Pohanka einen brutalen Check von hinten, der nicht geahndet wurde. Er fiel daraufhin verletzt aus, und so mussten sich die Essener umstellen. In der 9. Spielminute des ersten Drittels gelang Moskitos-Kapitän Jan Barta der Ausgleich zum 1:1, nach der Vorlage von Aaron McLeod und Sebastian Schröder. Eine Minute darauf erhöhte der Kanadier für Essen auf ein 2:1. Einen Penalty konnte der Moskitos-Stürmer in einer anderen Spielsituation leider nicht verwandeln. Neuwied erzielte noch im ersten Drittel den Ausgleichstreffer zum 2:2 Drittelendstand.

Das Spiel war sehr intensiv und körperbetont. Neuwied setzte seine Taktik besser um, ging im zweiten Drittel mit 3:2 in Führung. Moskitos-Torhüter Christian Wendler bekam zwei 10-Minuten Strafen und für die Essener stand dann Justin Schrörs im Tor. Er zeigte an diesem Abend eine gute Leistung und hielt seine Mannschaft oft im Spiel. Neuwied spielte zeitweise überhart. Das setzte sich auch im letzten Drittel fort. Die Moskitos spielten gut, haben aber nötige Tore nicht gemacht und es, trotz guter Druckphasen, nicht mehr in die Verlängerung geschafft. Der Torhüter der Bären erwischte einen sehr guten Tag. Michael Hrstka erlitt eine Handverletzung, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Er fällt gut eine Woche aus. Die Heimmannschaft hatte eine höhere Qualität und die Sturmreihen waren einfach besser. Am Ende mussten sich die Moskitos Essen mit 3:2 geschlagen geben. Augenscheinlich pfiffen die Schiedsrichter bei diesem Spiel nach den alten Regeln.

Das Statement von Trainer Frank Gentges war nach dem Spiel eindeutig: „Das Spiel war von Anfang bis Ende durch die Schiedsrichter fehlbestimmt. In der DEL würde man bei dem Spielstil 50 Minuten in Überzahl spielen. Für Branislav Pohanka war das Spiel nach einem üblen Check gegen den Kopf nach zehn Sekunden vorbei, ohne Strafe für den Gegner. Auch wurden zwei reguläre Tore nicht für uns gezählt. Dann erhielt Torwart Christian Wendler noch eine vollkommen unberechtigte Spieldauerdisziplinarstrafe. Die Fehlentscheidungen zogen sich durchs gesamte Spiel.“

( Quelle: PM ESC Moskitos Essen )
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.