Rockets wollen die Revanche!

Anzeige
Spektakuläres gab es schon beim ersten Spiel gegen Lüdenscheid zu sehen. Hier versu cht sich Tim Wegener vom SHC gegen Alexander Poljaschenko von Lüdenscheid zu halten, wird im Nachhinein aber doch zu Fall gebracht.
An die 2:10 Niederlage gegen Lüdenscheid vor zwei Wochen können sich die SHC Rockets noch gut erinnern. Doch genau das wird ihre Stärke sein, beim erneuten Spiel gegen Lüdenscheid am Mittwoch, 1. Mai.

„Es war eine unglückliche Fügung“, betont Thomas Böttcher, erster Vorsitzender der SHC Rockets, wenn man ihn auf die nicht gerade Glanzleistung beim letzten Spiel gegen die Highlander Lüdenscheid anspricht.
Obgleich die Mannschaft durch Strafzeiten oftmals mit nur zwei gegen vier gegnerische Spieler gekämpft hatte, hätte dieser Rückstand nicht sein müssen, „ließe sich aber einfach nicht verhindern“, ist sich Böttcher sicher.
Ein Gutes hat es jedoch: Dadurch dass die Mannschaft erst kürzlich gegen Lüdenscheid gespielt hat, wissen die Jungs, was auf sie zukommt.
„Durch die Niederlage, die nicht lange zurückliegt, hat das Team eine große Motivation nun gegen die Highlander zu gewinnen“, ist sich Trainer Frank Petrozza sicher.
Denn eine Niederlage zweimal in Folge in so kurzer Zeit, das wollen der erste Vorsitzende, die Trainer und auch die Spieler nicht.
Ein weiterer Vorteil: Das letzte Spiel gegen die Bremerhavener Wales haben die SHC Rockets haushoch mit 15:2 gewonnen. „Das gibt Sicherheit und spornt an für die nächsten Partien“, ist sich Böttcher sicher.
Allerdings sollte sich die Mannschaft nicht zu sicher sein. „Jedes Spiel ist anders“, berichtet Petrozza. Das ist sicher auch von der einzelnen Tagesform der Spieler abhängig. Dass sie nach ihrem 15:2 Sieg nicht überheblich werden, dafür sorgt das Trainergespann Frank Petrozza und Matthias Michalewicz schon.
Eine Auseinandersetzung wie beim letzten Spiel gegen Lüdenscheid soll es auch nicht geben. Denn hier bekamen sich Breves vom SHC und Haaf aus Lüdenscheid in die Wolle.
„Durch die kleinen Spielfelder beim Skaterhockey ist das Spiel natürlich schnell und mit Vollkontakt“, berichtet Böttcher. Trotzdem werden Rangeleien nicht geduldet, denn alle Beteiligten wollen den Zuschauern schönen, fairen Sport bieten.

Ausblick:
Am 4. Mai spielen die SHC Rockets gegen die HC Köln-West Reinos I.
Los geht es hier um 19 Uhr.

Fotos: Michael Gohl / WEST ANZEIGER
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.