SC Phönix Essen schafft Aufstieg in die Bezirksliga

Anzeige
SC Phönix Essen, 1. Mannschaft (Photo Marx) hinten, v.l.: Kretschmann, Attrams, Salama, Özcan, Hofmann, Conti, Trinka, Heinze, Attalauziti, Peter, Kintscher, Trainer Arndt Krosch, davor, v.l.: Betreuer Stefan Schauenburg, Neumann, Haruna, Zacharias, Schwierz, Serin, Breilmann, Özbay, Pijowczyk, Angerer es fehlt: Dursun
Die 1. Mannschaft von SC Phönix Essen hat es geschafft. In der Saison 2017/18 wird der Essen Wester Fußballverein wieder in der Bezirksliga vertreten sein. Der SCP hat das letzte wichtige Meisterschaftsspiel zuhause auf der Helmut Rahn Sportanlage gegen DJK SG Altenessen mit 2:1 Toren gewonnen. Es war ein spannendes, aufregendes Spiel. Man merkte den SC Spielern die Nervösität an. Es ging um viel. Phönix ging am Anfang des Spiels(4. Spielminute) durch ein Eigentor von Altenessen mit 1:0 in Führung. Pierre Kretschmann erzielte in der 22. Minute das 2:0 und die proppevolle Spielstätte anancierte einen Jubelsturm, der seines gleichen sucht, der dann aber wieder zu einem lauen Lüftchen erlosch, als DJK SG Altenessen in der 40 Minute zum 2:1 traf. Auf einmal war es ruhig auf der Sportanlage und man merkte deutlich, dass SC Phönix Essen begann zu überlegen. Kopfkino nennt man das. Man schielte nach VfB Essen – Nord 09. Dort spielte der bisherige Tabellenführer TUSEM Essen und nach BV Altenessen, die bei einer Niederlage von Phönix auch den 1. oder 2. Tabellenplatz hätten erreichen können. Dem war aber nicht so. Und das ist gut für alle SC Phönix Essen Fußballfans. TUSEM spielte unendschieden 1:1 und der Kantersieg von BVA (7:1 gegen Essener SC Preußen) nützte den Altenessenern nichts mehr. 1. SC Phönix 62 Punkte, 2. TUSEM Essen 61 Punkte plus 25 Tore, 3. BV Altenessen 61 Punkte plus 24 Tore. Die „Schufterei“ in Training und Spiel hat sich gelohnt. Jetzt wurde die Ernte eingeholt. Das Vorstandsteam um Arndt Krosch herum, wie auch die Mannschaft, Vereinsmitglieder und Fans: Alle haben den Aufstieg in die Bezirksliga herbei gesehnt. Es war ein hartes Stück Arbeit. Der Aufstieg war letztendlich verdient. Alle freuen sich auf die neue Spielzeit 2017/18. Dann in der Bezirksliga!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.