Spielzeit 2015/2016 geht nun zu Ende

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: Uwe Schmitz)
Essen: ESC Moskitos |

Spielzeit 2015/2016 geht nun zu Ende

Mit den Spielen bei den Berliner Preussen (Freitag, 19:30 Uhr – Eissporthalle Charlottenburg) und dem letzten Spiel gegen die Füchse aus Duisburg (Sonntag, 18:30 Uhr – Eissporthalle Essen-West) endet für die Wohnbau Moskitos die Saison 2015/2016. Zunächst müssen die jungen Wilden also nochmal in den Bus und auf eine längere Reise gehen. Der Tabellenvorletzte ECC Preussen hat eine sportlich schwierige Saison hinter sich, lange hatte man überlegt ob man das Aufstiegsrecht überhaupt wahrnehmen solle, entschied sich dafür und kämpfte von Beginn an am Tabellenende der Oberliga Nord. Letztlich hat sich der Kader als nicht stark genug erwiesen um mit den letzten vier Plätzen nichts zu tun zu haben. Auch die drei Kontingentspieler im Team von Trainer Björn Leonhardt waren letztlich nicht so stark, die Relegationsrunde alleine vermeiden zu können. So wird es für die Wohnbau Moskitos fast wieder einmal zu einem Spiel bei dem die Fans einen Sieg an der Spree erwarten werden. Das Hinspiel jedenfalls, am 18. Dezember gewann das Team von Cheftrainer Frank Gentges am Westbahnhof mit 6:1 und mit einer konzentrierten Einstellung sollte das auch in Berlin möglich sein.

Zwei Tage später kommt es dann zum vorerst letzten Zusammentreffen zwischen den Wohnbau Moskitos und den Füchsen Duisburg. Die letzte Möglichkeit für die Füchse die Bilanz gegen die Wohnbau Moskitos in dieser Saison auszugleichen, denn die ersten beiden Spiele gewannen die Wohnbau Moskitos überraschend, bevor sich die Duisburger im letzten Spiel am vergangenen Sonntag zum ersten Mal in dieser Saison mit 6:2 durchsetzen konnten. Dabei waren die Essener mit ihrem dezimierten Kader auch am letzten Sonntag bei weitem nicht Chancenlos an der Wedau. Wer weiß wie so ein Spiel am Ende läuft, wenn die Moskitos mehr aus ihren Chancen machen und die erspielten Situationen konsequenter nutzen würden. Frank Gentges, der Wohnbau Moskitos Cheftrainer hatte sein Team, trotz der vielen Ausfälle gar bis fünf Minuten vor dem Ende als das bessere Team gesehen, eine Sache, die die jungen Wilden in ihrem vorerst letzten Heimspiel am Essener Westbahnhof gerne noch einmal unter Beweis stellen dürfen. Denn die Saison mit einem Sieg zu beenden dürfte auch für die Stechmücken ein schönes Gefühl sein und viel Selbstvertrauen mitgeben in die lange Sommerpause. Unterdessen haben sich die Wohnbau Moskitos, neben den Aktivitäten zur Aufklärung der Vorfälle in Duisburg am letzten Wochenende, entschlossen, dem Geschäftsführer der Füchse, Sebastian Uckermann, per sofort ein Hallenverbot bis auf weiteres zu erteilen. Die Wohnbau Moskitos betonen hier ausdrücklich, dass es in erster Linie um die Aufklärung der Vorkommnisse in Duisburg gehe. „.....das sind wir allen Eishockeybegeisterten Fans in allen Lagern schuldig, die in Zukunft noch ein Eishockeyspiel live in den Stadien erleben wollen.......“, heißt es in einem Auszug aus dem dazugehörigen Vorstandsbeschluss. Die Wohnbau Moskitos möchten an dieser Stelle auch noch einmal deutlich machen, dass die Fans der Füchse sich am vergangenen Sonntag vorbildlich verhalten haben und jederzeit am Essener Westbahnhof willkommen sind. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht klar, wer am Wochenende aus dem Bereich der Förderlizenzler zu welchem Spiel eventuell zur Verfügung steht, sobald das bekannt ist werden wir das nachmelden.

Doch bevor es am Sonntagabend zum letzten Mal in dieser Saison Oberliga Eishockey zu sehen gibt, gibt es am gleichen Tag, jedoch morgens um 10:45 Uhr das DNL 2 Viertelfinale. Die DNL 2 Mannschaft der Moskitos hat es geschafft und startet am Samstag um 13:45 Uhr bei der DNL 2 der Eishockey Jugend Kassel, um am Sonntag morgen das Rückspiel in Essen auszutragen. Mit 78 Punkten wurde das Team von Juris Krumminsch Dritter und steht nun in der Entscheidungsrunde zur deutschen Meisterschaft. Der „Nachwuchs der jungen Wilden“ hätte sicherlich nichts dagegen, wenn es den ein oder anderen Zuschauer zum Spiel am Sonntag an den Westbahnhof ziehen würde. Zahlreiche Unterstützung für den „Nachwuchs der jungen Wilden“ würde auch hier die starken Leistungen von Mannschaft und Trainer würdigen.

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.