Vom Zuwachs, Abschied, Ausstand, Aufstand

Anzeige
Es ist noch Suppe da! Grünkohl vom Feinsten - viel Gutes steckt in ihm, etwa Mineralstoffe wie Kalzium und Kalium und die Vitamine A und C, lecker zubereitet vom Markt-Vorsitzenden Andreas Koch. Der Kohl mit Schinkenmettwürstchen ging wie geschmiert. Fotos: Renate Debus-Gohl
 
Detlef Diel, Vorsitzender Altendorfer Bürgerschützen, kämpfte zäh wie eine Zecke für seinen Verein - und die Nutzung der Bockmühle-Aula. Dank Ratsbeschluss geschafft. Weiter - gut Schuss!
 
Hahn im Korb ist Matthias Hauer, Bundestagsabgeordneter, zwischen Uwe Riechert, Geschäftsführer (li.) und Wolfgang Hönisch, Präsident - KAB Karnevalsgesellschaft Altendorfer Buben.
Lockere Zungen, lockende Termine, Verlockendes beim Bockmühle-Bürgertreff!

Es gibt Ereignisse, auf deren Wiederkehr ist Verlass. Wie Sturm-Tiefs im Januar. Und der Altendorfer Bürgertreff. Der allerdings mit „Hochs“ glänzt. Immer am zweiten Sonntag im Januar lädt der Schützenverein Altendorf 1760 ein. Da sitzen tatsächlich Meier, Müller munter nebeneinander in der Bockmühle-Aula, plauschen miteinander, tauschen gemeinsam Termine aus. Hier eine kleine Nachlese…

Vorab die I a Auslese. Die hat der BSV Altendorf 1760 mit dem Vorsitzenden Detlef Diel. Zäh wie eine Zecke kämpfte er mit seiner Frau Ria für ihren Verein, für die Nutzung der Bockmühle-Aula. Denn Feste ohne Bier, bis nur kurz vor 22 Uhr, trübten Feier-/Freudelust. Wir berichteten. Endlich – ein Ratsbeschluss, der die „Grundsätze“ entsprechend ändert: Aula-Türen länger offen – Bierchen erlaubt. Psst - Feinheiten, „wer ab 21.45 Uhr die Aufsicht übernimmt, sind noch nicht geklärt.“ Doch dank Diel, der bleibt dran.

Wie ein Glückskleeblatt hängen sie zusammen: Siegfried Wollenberg mit seiner Marianne; Eugen Kalenborn mir seiner Anneliese. Die Vier gehen nicht nur durch Dick und Dünn seit 53 Jahren; sondern spielten mal „Bäumchen verwechsel dich“. Wollenberg vielsagend: „Wir sind ja zwei Mal das älteste lebende Königspaar - beide leben noch!“ Ja, der Eugen tat’s mit Marianne – Königspaar 1972-1974. Dafür revanchierten sich Siegfried mit Anneliese, 1984-1986. Krach danach? I wo, seit 25 Jahren stoßen sie gemeinsam Silvester an.

Romantik kommt. Abwarten. Zunächst zeigt sich Matthias Hauer, Bundestagsabgeordneter, froh, „dass wir in der Aula feiern können. Schön für Schützen, Vereine, Bürger.“ Wie war das Fest? Glänzende Augen bei Hauer: „Gut!“ Von seiner Freundin Ricarda bekam er ein besonderes Geschenk. Die 28-jährige Sozialpädagogin wünscht sich ein Foto – als Paar - für die gemeinsame Wohnung.“ Das klingt nach mehr. Was schenkte der 37-Jährige seiner Holden? „Eine Uhr.“ Ist sie unpünktlich? „Nein. Wir sind beide recht pünktlich.“ Wo doch den Glücklichen keine Stunde schlägt. Nur bei Presseterminen…

Mehr Druck muss Ulrich Beul, Ratsherr, wohl von seiner Freundin Roxana, IT-Managerin, bekommen. Zehn Jahre kennt er seine Freundin. Wann wird geheiratet? „Moment, sie ist von Köln nach Essen gezogen. Also, wieder eine Einwohnerin hat die Stadt Essen gewonnen.“ Boh Beul, ein Herz wiegt mächtig mehr!

Beispiel Gisela und Rolf Liebeskind, stellv. Bezirksbürgermeister. „Wir kennen uns dieses Jahr 50 Jahre“, strahlen beide verliebt. „Kennengelernt haben wir uns im Kleinen Walsertal beim Skilaufen mit einer Jugendgruppe der Stadt Frankfurt.“ Gefunkt hat es wohl in der Jugendherberge. Drei Töchter, fünf Enkel freuen sich darüber. Gentleman Rolf Liebeskind: „Ich wünsche allen Altendorfern ein frohes, gesundes, schönes, erfolgreiches neues Jahr. Dank für die ehrenamtliche Arbeit, die hier für das Wohl der Bürger geleistet wird.“

Britta Altenkamp, Landtagsabgeordnete, gesteht: „Mein vorläufiger wichtigster Termin ist der 26. Januar. Da wird der Mitgliederbescheid für die Oberbürgermeister-Wahl bei der SPD, Essen, ausgezählt.“ Ihr Favorit? Ohne Wimpernschlag: „Angelika Kordfelder.“

Auf das Ergebnis ist Wolfgang Weber, Ratsherr, ebenfalls scharf. Aber anders. „Am 13. September wird der neue OB in Essen gewählt. Ich plädiere, dass Reinhard Pass weiter macht. Alle sind aufgerufen, zu wählen.“

Sorgenfalten bei Ota Hortmanns, Ratsfrau. Die Karstadt-Betriebsrätin, Hauptverwaltung, macht sich große Sorgen „um die Beschäftigten, aufgrund der schwierigen Situation. Wir beraten momentan mit der Unternehmensleitung, wie es machbar ist, möglichst viele Stellen im Konzern zu erhalten. Augenblicklich sind in Essen 2000 Beschäftigte – 30 % Reduzierung sind im Gespräch. Das wollen wir nach unten korrigieren.“

Alles Schöne hat ein Ende. Friedhelm I. Börsch, Altendorfer Schützen-König, Königin Lisa I. Sprang wollen Ade sagen. „Nach drei Jahren sind wir froh, dass ein neues Königspaar kommt. Es war eine wunderschöne Zeit. Deshalb möchten wir unsere Schützen-Schwestern, Brüder, Gäste zum Königs-Abschied am 11.4. einladen; Vereinshaus oder Ohmstraße11: Es gibt Kaffee, Kuchen und Abendessen mit Getränken.“ Ein Mann, ein Königs-Wort!

Jubel beim Frohnhauser Schützenkönig Dominique Meißner mit seiner Königin Vanessa (auch des Herzens): „Wir freuen uns auf unser Schützenfest vom 19.-22. Juni, traditionell auf dem Frohnhauser Markt.“ Achtung! Der Schützenumzug verlangt wahrscheinlich eine größere Kutsche. Denn Vanessa und Dominique werden Eltern, wahrscheinlich am 22.Mai!

Tja, wenn der Sturm draußen heult, schmeckt heißer Grünkohl drinnen am besten. Andreas Koch, Marktvorsitzender, macht‘s möglich: „Mit rauchfrischen Schinkenmettwürsten, Griebenschmalz mit Äpfeln und Zwiebeln. Mit viel Liebe gekocht, bei jedem Löffel fliegen kleine Herzchen in den Mund“, schäkert Schütze Andreas Koch.

Schützenmitglied André Fabritz jubelt, „dass die Altendorfer Schützen beim EKV-Karneval-Freitag am 13. Februar, ab 20.11 Uhr, in der Grugahalle feiern können.“ Vorher, 1. Februar, ab 15 Uhr, tobt der Bär beim Kinderkarneval, KG Schultenbusch, in der Bockmühle-Aula.

Detlef Diel, Vorsitzender Altendorfer Schützen, freut sich mächtig auf das Stadtteil-Kultur- und Schützenfest vom 15.5. -17. 5., Bockmühle-Aula. „Voraussichtlich wird das Maibaum-Aufstellen entfallen. Stattdessen lockt ein Vorfest zum Schützenfest.“ Nicht alles. „Osterschießen am 28.3., erstmalig in den umgebauten Räumen unseres Vereinshauses, Heinrich-Strunk-Straße.“ Ach ja, neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Interesse? www.bsv-essen-altendorf.de

Auch die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz freut sich, „dass Schützen, Vereine, wieder im vertrauten Veranstaltungsort, Bockmühle, zurückkommen können. Darüber hinaus meinen großen Respekt, da ich bei persönlichen Begrüßungen immer wieder hörte, dass wir uns gemeinsam quer stellen gegen Rassismus und Gewalt. Die Essener sind sensibilisiert, rufen zum fair Play und solidarischen Miteinander auf.“ Vorsätze für 2015? „Ich werde wieder ab sofort Joggen und Walken, Gruga-Trasse, Mühlbachtal, zwei Mal wöchentlich, circa je zehn Kilometer.“ Erkennungszeichen? „Rote Sportmütze.“

Immer auf Sponsorensuche mit sieben Feunden ist Heidi Eickmeier, Achilles-Mitglieder. Im Apostelhaus wird zum zehn-jährigen Fest am 1. Februar richtig feste auf die Pauke gehauen.

Ach ne, Klaus Persch, Bezirksbürgermeister, beabsichtigt, „eventuell im November in Rente zu gehen. Ich bin der großen Koalition dankbar, dass die die 63-er Regelung eingeführt hat.“ Dann legt der Ex-Techniker richtig los. „Am Herzen liegt mir sehr der Gervinus-Park, dass der so schnell wie möglich aufgeforstet wird. Die Spendenbereitschaft dafür ist groß. Die Frohnhauser wollen aber sicher gestellt haben, dass das Geld zweckgebunden ist. Im Gespräch sind wir mit Grün und Gruga wegen eines Spendenkontos.“
Prost, auf Alles! Plus - auf neue Bäume!

Karnevalsveranstaltungen
Karnevals-Sitzung KAG St. Anna, 24.1., 19.11 Uhr, mit ihren Altendorfer Buben, Pfarrzentrum St. Elisabeth, Dollendorfstraße 51, Einlass 18 Uhr.

MGV Harmonie 1888 Essen, mit Unterstützung der TSG Veilchen Showdancer:
31.1., 19 Uhr, Einlass 18 Uhr, Pfarrsaal St. Celmens Maria Hofbauer, Hirtsieferstraße 13, Karten an der Abendkasse oder Vorbestellung: 0201/589506
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
31.095
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 12.01.2015 | 15:12  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 13.01.2015 | 06:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.