Wohnbau Moskitos reisen zum Pferdeturm

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Wohnbau Moskitos reisen zum Pferdeturm

Am kommenden Freitag (20 Uhr – Eisstadion am Pferdeturm) reisen die Wohnbau Moskitos zum zweiten Mal innerhalb von sechs Tagen in die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover. Im für die Essener einzigen Spiel des Karnevalswochenendes geht es dieses Mal zu den Indianern an den Pferdeturm. Auch wenn die Mannschaft von Chefcoach Frank Gentges ihre komplette Energie in dieses Spiel legen kann, da am Sonntag spielfrei ist, hängen die Trauben am Pferdeturm sicherlich sehr hoch. Bei den Wohnbau Moskitos gehen die wöchentlichen Hiobsbotschaften weiter, neben den Langzeitverletzten Michael Hrstka und Tim Brazda, wird Alexander Schneider mit seiner Oberschenkelverletzung weitere zwei bis drei Wochen ausfallen. Damit wäre auch für den Stürmer fast das Saisonende erreicht, sollten die Wohnbau Moskitos nicht die Play-Off Plätze erreichen können. Der Nächste für den die Saison beendet ist, ist Verteidiger Philipp Gejerhos, für den die Saison aufgrund eines Mittelfußbruches beendet ist. Chefcoach Gentges: „Der Spieler klagte seit drei Wochen über starke Schmerzen und konnte ohne Schlittschuhe gar nicht laufen. Unverständlicherweise wurde erst jetzt nach drei Wochen der Mittelfußbruch diagnostiziert. Damit ist auch für ihn die Saison beendet und wir pfeifen auf dem letzten Loch.“

Anders sieht es da beim Freitagsgegner aus, zwar haben die Niedersachsen auch den Ausfall einiger Leistungsträger zu verkraften gehabt, doch am Pferdeturm konnte man personell nachlegen. Die Leinestädter hatten bereits zu Anfang der Saison auf die Verletzung des letztjährigen Essener Kontingentspieler Branislav Pohanka reagiert, und auch vor einer Woche reagierte man am Pferdeturm kurz vor Ablauf der Wechselfrist auf die Verletzung von Oliver Duris und verpflichtete den Slowaken Michal Kokavec aus der ersten slowakischen Liga. Und Kokavec traf auch bereits in seinen ersten beiden Spielen einmal. Doch im bisherigen Saisonverlauf blüht ein anderer Spieler an der Leine wieder auf, der in Essen bestens bekannt ist. Robby Hein, in der letzten Saison noch im Trikot der Wohnbau Moskitos, kam in seinen bisherigen 33 Saisonspielen bereits auf eine stolze Bilanz von 26 Toren und 29 Beihilfen. Mit 71 Punkten haben die Hannover Indians die Play-Offs bereits gebucht, doch bei einem Rückstand von drei Punkten auf Platz vier (MEC Halle) wird das Team von Fred Carroll sicherlich nochmal Gas geben um einen der begehrten Plätze eins bis vier zu erreichen, die zunächst Heimrecht bescheren. Für die Wohnbau Moskitos geht es langsam in die entscheidende Phase ob Platz acht noch möglich sein wird oder nicht. Angesichts der Liste der fehlenden Spieler, sowie der nächsten drei Begegnungen kein leichtes Unterfangen für das Team vom Westbahnhof. Für die Wohnbau Moskitos stehen nun die beiden Auswärtsbegegnungen bei den Hannover Indians sowie in Herne an, bevor es am Sonntag nächster Woche zum direkten Duell gegen die Bären Neuwied kommt. Die Bären Neuwied hingegen haben drei Heimspiele zu absolvieren, bevor sie ihre Visitenkarte in Essen-West abgeben. Ein Sieg am Pferdeturm ist da fast schon Pflicht für die Essener, und auch wenn es von der reinen Konstellation sicherlich nicht die leichteste Aufgabe ist, das Team von Frank Gentges hat durchaus schon überraschen können. Zum Team wird am Pferdeturm wieder Leon Niederberger gehören, der bis Saisonende bei den Wohnbau Moskitos spielen kann. Ob weitere Verstärkungen aus Köln zu erwarten sind, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.