1x Silber und 2x Bronze für Leona Michalski beim Danish Junior Cup 2016

Anzeige
Die Ausbeute nach 4 Tagen in Dänemark :-)
 
Platz 3 mit dem Deutschen U15 Team ...
Taastrup (Dänemark): Taastrup Idræts Center |

Großer Einsatz, Kampf und Siegeswille in 22 Spielen an 3 ½ Tagen im Individual- und Team-Turnier werden belohnt


Vom 15.10. – 18.10.16 fand in Kopenhagen der diesjährige Danish Junior Cup statt. Wie auch schon in den Vorjahren startete Leona Michalski im Individualturnier und zusammen mit einer Delegation des Talentteams Deutschland auch im Teamwettbewerb. Dass bei diesem Turnier das Leistungsniveau noch deutlich über dem der Turniere in Irland & Schweden lag, zeigte schon der Blick in die Teilnehmerlisten. Erwartungsgemäß gaben sich auch in diesem Jahr insbesondere die TopspielerInnen der skandinavischen Nationen ein Stelldichein in Kopenhagen.

Das Turnier begann am Samstag mit dem Individual-Turnier bei dem ausschließlich (wenn auch zunächst in Gruppen) im KO-System gespielt wurde.
Im Einzel U15 konnte Leona mit drei Siegen gegen Julie Natascha Olesen (Dänemark, 21:12 und 21:18), die Finnin Jannica Monnberg (21:12, 21:12) und die Dänin Anna Siess Ryberg (21:16; 21:9) souverän den Einzug ins Viertelfinale erspielen. Dort unterlag Sie der Dänin Nele Swerts Knudsen leider unglücklich mit 13:21 + 23:25. Dennoch konnte sich Leona aber als beste Deutsche U15 Einzelspielerin über den so erspielten 5. Platz freuen.
Im Doppel ging Leona erstmals mit Ihrer TTD-Kollegin Chiara Marino (Post SV Ludwigshafen) an den Start.
Mit zwei Siegen gegen die Däninnen Josephine Lund / Sophia Bach Graversen (21:14; 21:16) und die englische Paarung Alexandra Oprisan / Pamela Reyes (22:20; 21:16) zogen die beiden ins Viertelfinale ein. Mit dem Sieg über die Norwegerinnen Aimee Hong / Emilia Petersen Norberg (21:12; 21:18) gelang sogar der Einzug in Halbfinale. Dieses hatte auch die dänische Paarung Astrid Molander / Cecilie Frost Andersen erreicht. Zwar konnten Chiara & Leona den dänischen Top-Mädchen einen großen Kampf liefern, mussten sich den Favoritinnen am Ende aber mit 16:21, 21:17 und 12:21 geschlagen geben. Auch wegen des großen Einsatzes konnten sich die beiden aber über den Gewinn der Bronze Medaille im Doppel U15 bei diesem renommierten Turnier riesig freuen.
Beim Mixed U15 stand Leona wieder mit ihrem Partner Aaron Sonnenschein (Rot Weiss Wesel) auf dem Feld.
Nach einem Freilos in Runde 1 konnten sich die beiden mit vier weiteren Siegen gegen Rebecca Thorup / Frederik Holmgaard, (Dänemark, 21:14; 21:14), die Engländer Alex Green / Pamela Reyes (18:21; 21:14; 21:9) die finnische Paarung Joakim Oldorf / Jannica Monnberg (21:16; 19:21; 21:13) und die Schweden Gustav Björkler / Edith Urell (21:14, 14:15 - verletzungsbedingte Aufgabe der Schweden im 2. Satz) sogar den Einzug ins Finale sichern.
Obschon das dänische Top-Mixed Mads Vestergaard / Kamma Secher als klarer Favorit aufs Feld ging, ließen sich Aaron & Leona nicht abschrecken und konnten das Spiel in weiten Teilen offen gestalten. Am Ende jedoch verdient, ging der Sieg dann aber mit 15:21, 21:18 und 15:21 an das Team aus Dänemark.
Trotz der Niederlagen überwog dann bei den beiden aber doch die Freude über den erkämpften zweiten Platz und die gewonnene Silber Medaille.

Das Team-Turnier am 17. und 18.10.16 begann für das Deutsche U15er Team zunächst mit Gruppenspielen gegen die Teams aus Finnland, Funen und England.
Bei den Teamspielen standen je Spiel ein Mixed, je zwei Mädchen- und Jungen - Einzel und je zwei Mädchen und Jungen – Doppel auf dem Programm. Nach zwei Siegen gegen Finnland (7:2) und Funen (8:1) lag das Team punktgleich (aber mit dem schlechteren Spielverhältnis) mit dem englischen Team auf Platz zwei der Tabelle.
Da aber nur der Gruppenerste im Halbfinale die Möglichkeit auf den Einzug ins Finale bekommen konnte, ging es für das Team im letzten Gruppenspiel um “Alles oder Nichts“.
Leider hatte das Team einen denkbar ungünstigen Start, denn nach den ersten 6 Spielen lag man bereits mit 2:4 zurück. Den Gruppensieg vor Augen musste sich das englische Team dann jedoch in den folgenden Spielen immer geschlagen geben, so dass unser deutsches Team mit einem hart erkämpften 5:4 Erfolg über England als Gruppenerster in das Halbfinale gegen das Team aus Kopenhagen einzog.
Gegen die späteren Sieger des Teamturniers wurde es ein erwartungsgemäß schweres Match. Obschon alle Teammitglieder noch mal alles gaben, musste man dem Lokalmatador am Ende mit 6:3 den Sieg und den Einzug ins Finale überlassen.
Im letzten Spiel des Turniers gegen das Team aus Zealand ging es dann um Platz 3 oder 4…, also hieß es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren.
Das auch das Team aus Zealand unbedingt Bronze gewinnen wollte, zeigte sich dann schon in den ersten Spielen die allesamt erst im dritten Satz entschieden wurde. Nach dem Mixed und den Einzeln lag das Team bereits mit 4:1 in Führung, so dass die Entscheidung bereits in einem der Mädchendoppel fallen konnte. Aber auch diese Spiele konnte das deutsche Team dann „erst“ im dritten Satz für sich entscheiden. Am Ende auch in der Höhe verdient gewann das U15er Team das Match mit 7:2 und konnte sich riesig über den Sieg und die so erkämpfte Bronze Medaille freuen :-)

Leonas Fazit nach den 3 ½ Tagen in Kopenhagen: „… war super anstrengend, aber im nächsten Jahr möchte ich da unbedingt wieder spielen!! Das gesamte Team war einfach total super !!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.