2 Siege für Leona Michalski beim Junior Masters Gulickturnier in den Niederlanden

Anzeige
and the winner is: Leona Michalski
Tegelen (Niederlande): Sporthal Gulick | Am vergangenen Wochenende stand für Leona das erste Auslandsturnier auf dem Saisonplan.
Beim Junior Masters Gulickturnier in Tegelen (nahe Venlo) ging Leona für den PSV erneut in der Altersklasse U15 in allen drei Disziplinen an den Start.

Leider begann das Turnier im Mixed an der Seite von Aaron Sonnenschein (Wesel) nach einem Freilos in Runde 1 mit einer sehr knappen Erstrundenniederlage (18:21, 21:14, 20:22) gegen die an 3 gesetzte niederländische Paarung (und späteren Sieger im Mixed U15) D. Rovers / A. Dols…
… jedoch sollte sich im weiteren Turnierverlauf zeigen, dass diese Niederlage durchaus hilfreich war.

Im Einzel begann das Turnier für Leona mit Gruppenspielen. Mit drei ungefährdeten Siegen [21:6 und 21:6 gegen Enya Neves aus Luxemburg, 21:2 und 21:0 (verletzungsbedingte Aufgabe) gegen Sam Lange (Niederlande), 21:9 und 21:9 gegen Manon van Gils (Niederlande)] sicherte sich Leona den Gruppensieg und den Einzug in die Hauptrunde. Im Viertelfinale stand ihr dort die an 2 gesetzte Niederländerin Elieke de Beer gegenüber. Nach 21:16 im ersten Satz wurde es im zweiten zwar noch mal eng, schlussendlich verdient konnte Leona aber auch diesen mit 22:20 für sich entscheiden.
Im Halbfinale gegen Sharena Verbrugge (NL) ließ Leona nichts anbrennen und zog mit einem 21:9 und 21:13 ungefährdet ins Finale ein, für das sich auch Lotte Peulen (NL) qualifiziert hatte. In einem hochklassigen Match gelang es Leona stets die Oberhand zu behalten und so konnte sie sich nach 32 Minuten und einem 21:18 und 21:19 Sieg über den ersten Titel freuen.

Das Doppel an der Seite von Sarah Bergedick (Gladbeck) startete dann auch erst am Sonntag, da das für Samstag angesetzte Erstrundenspiel gegen Kylie Jochems / Alanah Peeters wg. einer Absage von Alanah kampflos gewonnen wurde. Im Viertelfinale gegen Manon van Gils / Indy Jacobs (NL) verlief der Start sehr holprig, so das Sarah & Leona den ersten Satz mit 21:23 verloren geben mussten. Jedoch zeigte dieser „Weckruf“ Wirkung und die beiden konnten die beiden Folgesätze klar dominieren und deutlich mit 21:7 & 21:5 gewinnen. Das Halbfinale gegen die an 2 gesetzte Paarung Anne Dols / Lotte Peulen hatte für Leona einen besonderen Reiz, war doch Anne Dols für das frühe Aus im Mixed “mitverantwortlich“. Wie erwartet konnten Sarah & Leona das Spiel mit Tempo, Härte und gutem taktischen Spiel sicher beherrschen und zogen mit 21:15 & 21:14 in Finale ein.
Gegen die an eins gesetzte Paarung Yasmin Velraeds / Sharena Verbrugge setzten Sarah & Leona das druckvolle Spiel aus dem Halbfinale fort und konnten die Gegnerinnen weitestgehend in die Defensive drängen. Mit dem verdienten Endstand von 21:17 und 21:16 konnte sich Leona dann natürlich riesig über den zweiten Titel bei diesem Turnier freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.