Auch beim internationalen Flora Cup in Elmshorn steht Leona Michalski drei Mal auf dem Treppchen …

Anzeige
Kian-Yu und Leona - die Sieger im Mixed U13-M
 
... volle Konzentration ...
Elmshorn: Olympiahalle | Vom 08. bis 10. Mai wurde in Elmshorn der 24. Flora Cup – Deutschlands größtes Schüler und Jugendturnier – ausgetragen. Die über 720 Aktiven aus Deutschland, Polen und Dänemark absolvierten parallel in 6 Hallen in verschiedenen Leistungsklassen (M, A, B und C - in Anlehnung an das dänische Leistungsklassensystem) an diesem Wochenende insgesamt über 2000 Spiele.
Leona ging für den PSV in der in der leistungsstärksten Klasse U13 M im Einzel, Doppel und Mixed an den Start.

Am Freitag startete das Turnier mit dem Mixed bei dem Leona mit Ihrem TTD-U13-Kollegen Kian-Yu Oei (vom BBV aus Berlin) ins Rennen ging.
Mit drei ungefährdeten Siegen in der Gruppenphase gegen die Paarungen Natalie Reimer / Thies Petersen (21:17 / 21:6), Nadja Dahl Thiesen / Bjarne Breitkreutz (21:10 / 21:12) und Laerke Tolstrup Hvid / Steven Parnasalu (21:14 / 21:12) zogen die beiden problemlos als Gruppenerste in die KO-Runde ein. Auch im Halbfinale gegen die polnische Paarung Marcelina Franczuk / Adam Bibik ließen die beiden nichts anbrennen und zogen mit einem 21:13 & 21:15 Sieg in Finale ein. Im deutsch-deutschen Finale gegen Sarah Bergedick / Kjell Corvin Geiss konnten die beiden erneut an die Spielstärke der vorherigen Spiel anknüpfen. Nach einem 21:12 Sieg im ersten Satz ließen es die beiden im Zweiten ein wenig ruhiger angehen, konnten sich aber nach einem 21:17 über den gemeinsamen Erfolg riesig freuen.

Der Einzelwettbewerb am Samstag wurde zunächst ebenfalls im Gruppenmodus gestartet. Wie schon im Mixed konnte Leona auch im Einzel nach drei Siegen gegen die Polin Marcelina Franczuk (21:14 / 21:13), Thuc Nguyen vom Horner TV (21:17 / 21:13) und Dänin Nadja Dahl Thiesen (21:9 / 21:12) als Gruppenerste in die Finalrunde einziehen. Nach einem deutlichen Sieg im Halbfinale gegen die Dänin Anne Christine Bossen (21:12 / 21:12) war der Finaleinzug perfekt.
Hier gab es ein erneutes Aufeinandertreffen mit Leonas Doppelpartnerin Sarah Bergedick (GFC) in dem Sarah auch in Elmshorn das bessere Ende für sich hatte und die Partie gewinnen konnte. Angesichts der insgesamt sehr starken & konstanten Leistung konnte sich Leona aber auch über den 2. Platz trotzdem freuen.

Der abschließend am Sontag ausgetragene Wettbewerb im Doppel stand unter keinem guten Stern, denn leider mussten zwei der gemeldeten Spielerinnen verletzungsbedingt absagen, so dass leider nur drei Paarungen den Titel unter sich ausspielen konnten.
Im ersten Spiel gegen die „Zufallspaarung“ Julia Strehler / Marcelina Franczuk gelang es den beiden eindrucksvoll die Gegnerinnen ein ums andere Mal schier zur Verzweifelung zu treiben. Dank starkem Einsatz und taktisch hervorragendem Spiel konnten die beiden das Match deutlich mit 21:11 und 21:12 gewinnen. Auch im zweiten Match gegen Anne Christine Bossen / Nadja Dahl Thiesen gingen Sarah & Leona von Beginn an sehr fokussiert ans Werk und konnten auch hier die physischen und taktischen Vorteile ideal umsetzen und auch dieses Spiel verdient und nicht minder deutlich mit 21:11 und 21:14 gewinnen. Da den beiden nach dem Sieg im ersten Spiel keine Gefahr mehr drohte konnten sich beide schon nach diesem Match über einen weiteren, internationalen Titel freuen…
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.