Devils-Sieg vor der Sommerpause

Anzeige

Am gestrigen Sonntag, den 03.07.16 traten die Gelsenkirchen Devils in Schiefbahn (Willich) gegen die Schiefbahn Riders an. Nach einem sehr defenselastigem Spiel stand es am Ende 07:14 aus Sicht der Gastgeber und die Devils konnten mit einem weiteren Sieg in die Sommerpause gehen.

Im ersten Quarter startete die Offense der Gelsenkirchen Devils. Hier zeichnete sich bereits ab, dass es ebenfalls ein sehr penaltyreiches Spiel werden würde, aufgrund von Undiszipliniertheiten auf beiden Seiten. Die Devils erkämpften sich Yard für Yard, doch die Strafen warfen sie immer 10-15 Yards zurück. So konnte man nicht punkten. Erst nachdem die Devils nach einer Interception wieder in Ballbesitz kamen und die Riders eine 15-Yard-Strafe zu verbüßen hatten, brachte Quarterback Thomas Iking den Touchdown Pass auf Gil Deblaere. Mit einem erfolgreichen Field Goal beendeten die Devils den Spielzug und es stand gegen Mitte des ersten Quarters 0:7. Kurz danach musste das Quarter aufgrund eines Gewitters mit Starkregen ca. 15 Minuten pausiert werden. Danach gewannen die Offense Teams beider Mannschaften keinen wirklichen Yard mehr. Es ging mit einem Spielstand von 0:7 in das zweite Quarter.

Die Devils kamen zwar immer wieder (dank der sehr guten Leistung der Defense) in Ballbesitz, jedoch scheiterten sie an der eigenen Undiszipliniertheit. Es hagelte Strafen gegen die Devils. So macht man natürlich keine Punkte. Die Pässe wollten bei den Devils gestern ebenfalls nicht ankommen. Nachdem beide Teams nicht punkten konnten und die Schiefbahn Riders noch ein Field Goal verschossen, ging es mit 0:7 in die Kabine. Halbzeit.

Das dritte Quarter war zwar nicht von Strafen geprägt, jedoch kam die Offense der Devils auch diesmal nicht wirklich weit. Nachdem die Riders auch noch eine Interception holten, konnten sie im Second Down einen Touchdown Run plus Extra Point verbuchen. Somit stand es 7:7, und die Nerven bei den Devils lagen blank. Spätestens jetzt stand die Defense der Gelsenkirchener wie eine Mauer und ließ kaum noch einen Yard zu. Doch auch die Defense der Gastgeber war sehr erfolgreich. So ging es dann ins letzte Quarter.

Die Spannung stieg ins Unermessliche und die Luft vibrierte. Beide Mannschaften wollten den unbedingten Sieg. Dies führte dazu, dass auf beiden Seiten viele Fehler passierten. Einen konnten die Devils für sich nutzen. Nach einem Field Goal Versuch der Riders fingen die Devils den Ball ab und konnten ihn bis zur eigenen 41 Yard Linie bringen. Nach vier weiteren First Downs der Devils gelang der Touchdown Pass auf Tobias Goldmann und der Extra Point saß auch. 7:14 stand es nun. Aufgrund zweier Strafen gegen die Devils wurden zwei weitere Touchdowns nicht gegeben. Trotzdem konnten die Devils am Ende das Spiel knapp für sich entscheiden. So geht es mit vier Siegen, zwei Niederlagen und Tabellenplatz zwei in die Sommerpause.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.