Seniorenmesse: Zwischen Messwerten und Milchkaffee

Anzeige
Gevelsberg: Innenstadt |

von Dr. Anja Pielorz
„Einen Hörtest könnten wir eigentlich auch einmal machen“ – Können Sie bei mir mal den Blutdruck messen? – Sollen wir auch den Blutzuckerwert bestimmen? Beim Besuch der 14. Seniorenmesse in der Gevelsberger Fußgängerzone schwirrten einem diese Sätze um die Ohren. Überall wurde gemessen, gefragt und beraten.

Ganz offensichtlich ist auch genau das ein Erfolgsrezept der Messe, die nicht nur Senioren anzog. Sich mit den Fragen des Alters zu beschäftigen und rechtzeitig Antworten zu bekommen, das macht nicht nur Sinn – es interessiert immer mehr Leute vor Erreichen des Seniorenalters. Nur so ist es zu erklären, dass die 14. Auflage der Messe proppenvoll war – von Rollstuhlfahrern bis hin zu jüngeren Paaren mit und ohne Kind. Viele Beratungsangebote der ambulanten und stationären Pflege gab es zu sehen, Mitmachaktionen wurden geboten, man konnte sehen, wie ein Pflegepatient richtig gelagert wird (selbstverständlich nicht an einem echten Patienten!) – kurzum: wer beraten werden wollte oder eine Frage hatte, war hier gut aufgehoben. Selbst Angebote zum Thema Hospiz und Sterben wurden nicht ausgespart.
Organisiert und durchgeführt wird die Messe von der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände unter der Leitung der Seniorenbeauftragten. Neben den Infos um die Pflege gab es auch Anregungen zum Reisen oder einen Überblick über Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen. Ein Renner waren auch die Hörtests und vor allem die Möglichkeiten, Blutzucker und Blutdruck messen zu lassen.
Was sich aber auch zeigte: Bei aller Beratung nutzten die Gevelsberger die Messe auch wieder als Treffpunkt für ein Schwätzchen oder für Speis und Trank.  

Alle Fotos: Pielorz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.