Bachstr./Oberhof: Einbahn-Regelung zeitweise aufgehoben

Anzeige
Immer häufiger kommt nun, teilweise im überhöhten "flippigen" Tempo aus ehemaliger Einbahnstr. der KFZ-Verkehr in Richtung Marktplatz entgegen. Foto: Kariger

Gladbeck: Einbahnstraßen-Aufhebung - Abrissruine einst P & C Marktplatz | Man traute seinen Augen kaum: Am vergangenen Samstag kam ein PKW-Fahrer in sonst unüblicher Richtung (zur Kirche) die für heutige Verhältnisse viel zu enge, seit Jahrzehnten als Einbahnstr. ausgewiesene "Bachstrasse" in der Kurve/Marktstr. entgegen. Kurze Rede, langer Sinn: Auf Nachfrage bei Christiane Schmidt (Bürgermeisterbüro) ist diese Aktion auf städtische Anordnung durchgeführt worden und keine eigenmächtige Nacht- und Nebel-Aktion.

Okay, verständlich, denn der Schwerlast-Baustellenverkehr zur Abrissruine einst P&C-Marktplatz in den Hinterhof, kann in rückwärtiger Einbahn-Richtung besser einfahren.
Realität ist aber, dass nun alle KFZ-Fahrer lustig/locker vor der Kurve an besagter Ecke (Bachstr./Marktstr.), zwischen der Lambertikirche und höherem Tempo dem langjährigen KFZ-Fahrer aus der ehemaligen Einbahnstr. entgegen kommen, sprich: Eine Gefahrenquelle bedeuten, denn man ist dort seit Jahrzehnten an eine Einbahnstr. gewöhnt.

Wenn man sporadisch neue Gefahrenquellen einrichtet, dann sollte man, ähnlich wie einst vor vielen Jahren als Eyecatcher die Polizistenpuppe mit Zeigefinger auf das neue Stopp-Schild zeigte,.... oder heute im angepassten Zeitalter zumindest ein Schild mit Inschrift auf die hinweisende Gefahrenquelle "Achtung Gegenverkehr" vor der Kurve, parallel zur Lamberti-Kirche aufstellen.

Ein Vorschlag, evtl. noch effektiver:

Die Einbahnregelung belassen mit einem Zusatzschild:

"Ausgenommen Baufahrzeuge Neubau Marktplatz"

oder ähnlich. In jedem Fall aber ein Hinweisschild mit "Achtung Gegenverkehr".
Jeder verantwortliche Verkehrsplaner sollte in heutigen Zeiten wissen, dass u. a. außer dem Standard-Verkehr auch gewisse Zeitgenossen unbeobachtet und rücksichtslos mit überhöhten Geschwindigkeiten anzutreffen sind. Hier macht es besonderen Spaß, wenn einem PKW in der viel zu engen Kurve, aus Richtung Marktplatz kommend, aktuell aus der seit Jahrzehnten bekannten Bach-Einbahnstr. ebenfalls in entgegengesetzter Richtung, "flippiger" Verkehr frequentiert, der "dringende Beförderungsdienste" zur nahegelegenen Schule zu transportieren hat.

UPDATE: Warndreieck "Gegenverkehr"

Man zieht sich noch extra an und fährt raus vor Ort, weil in einem sozialen Netzwerk eine Meinung zum Link-Bericht rüber kam, es würde vor Ort ein Schild mit "Gegenverkehr" stehen, wenn auch etwas deplatziert!

Klar, dieses Warndreieck ist mehr als deplatziert. (s. Foto) Es wurde in der ehemaligen Einbahnstr. "Bachstraße" auf der rechten Seite völlig überflüssig aufgestellt, und zwar dort, wo jeder Verkehrsteilnehmer sowieso jeden Gegenverkehr wahrnehmen kann, vorausgesetzt, die Augen sind geöffnet.

So ein Warndreieck gehört doch in der Regel vor eine Gefahrenquelle aufgestellt, .... nämlich bereits in der Marktstraße (s. Foto) und somit vor der Kurve Bachstraße.

Foto: Kariger
2
1
1
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.