BVR-Wunsch ging nicht in Erfüllung: SSV Buer gewinnt souverän Kreispokal-Finale

Anzeige
Dem haushohen Favoriten SSV Buer stemmte sich die C-Junioren des BV Rentfort (dunkle Trikots) im Kreispokal-Finale während der gesamten Partie entgegen. Am Ende mussten die Gastgeber die Überlegenheit der Bueraner anerkennen und sich mit 0:3 geschlagen geben. Foto: Kariger
Gladbeck: Sportanlage Hegestraße |

Rentfort. Für die C-Junioren-Fußballer des BV Rentfort stand jetzt der erste Höhepunkt der Saison 2016/2017 an: An der heimischen Hegestraße traf die Mannschaft im Kreispokalfinale auf den SSV Buer.

Natürlich gingen die Gastgeber als krasser Aussenseiter in die Partie, denn die Bueraner spielen zwei Ligen höher in der Landesliga um Meisterschaftspunkte. Trotzdem hatten sich der BVR einiges vorgenommen und zusätzliche Motivation lieferte eine Video-Botschaft des ehemligen Rentforters und heutigen Nationalspieler Julian Draxler.

Doch vom Anpfiff an wurde deutlich, dass die Gäste erst gar keine Diskussion um den späteren Sieger aufkommen lassen wollten. Hinzu kam die Nervosität, die den BVR-Akteuren doch anzumerken war. Schon in der 8. Minute nutzten die Bueraner diese Umstände, denn ein langer Ball in die BVR-Spielhälfte reichte aus, um die Abwehr der Gastgeber auszuhebeln und so konnte ein Gästestürmer in aller Ruhe zur 1:0-Führung für den SSV Buer einschieben. In der Folgezeit kam der BVR zwar besser ins Spiel, ohne sich aber echte Torchancen zu erarbeiten. Lediglich Noah Köhler versuchte es mit einem Distanzschuss, der aber deutlich das gegnerische Gehäuse verfehlte. Das Sagen auf dem Platz hatten eindeutig die Gäste, die es aber zumeist ebenfalls mit Fernschüssen versuchten, bei denen sich BVR-Keeper Luca Drzisga bewährte. Und noch vor der Halbzeit verletzte sich dann auch noch BVR-Spielmacher Yannick Rheinberg, musste ausgewechselt werden. Für die Gastgeber, die ohnehin auf drei Stammspieler verzichten mussten, ein herber Schlage.

Nach der Pause wollten die Gastgeber noch einmal an der Überraschung schnuppern, doch die Bueraner waren einfach zu stark. Als dann auch die Kräfte bei den BVR-Akteuren schwanden, erspielten sich die Gäste mehrere Chancen, scheiterten aber stets an BVR-Torhüter Drzisga. In der 55. Minute war aber dann auch er geschlagen, als nach einem Querpass ein gegnerischer Stürmer frei vor dem BVR-Tor auftauchte und den Ball in die Maschen schieben konnte. Kurz vor dem Schlusspfiff dann sogar das 0:3, als in der 67. Minute ein Flachschuss unhaltbar den Weg ins BVR-Gehäuse fand.

Trotz der Niederlage verkaufte sich der BVR sehr gut, musste aber neidlos die Überlegenheit des SSV Buer eingestehen. Erfreut waren die Gastgeber über die vielen Zuschauer, die die Partie verfolgten.

Für den BVR spielten: Luca Drzisga, Fabian Luciga, Joel Linka, Maurice Höll, Alexander Plester, Laurenz Probst, Berin Dono, Yannick Rheinberg (29. Minute Denize Sinmaz), Bardhec Elezaj, Noah Köhler (55. Minute Niklaus Horstmann) und Marius Wichert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.