Der SV-Zweckel muss zum Auswärtsspiel nach Ennepetal.

Anzeige
Vier Spiele hat nun der SV-Zweckel in seiner neuen Heimat Oberliga abgeliefert.
Bis dato konnte nur das Heimspiel gegen Sprockhövel gewonnen werden. Drei Spiele gingen leider verloren. Zu Hause gegen Arminia Bielefeld II und auswärts gegen TuS Erndtebrück und SV Rhynern. Die Punkteausbeute liegt also mit drei Punkten im Negativbereich. Hierzu muss man aber unumwunden zugeben, dass der SV-Zweckel gegen starke Mannschaften gespielt hat, die mit einem Auge nach dem Aufstieg schielen. Der SV-Zweckel hat sich bis jetzt achtbar geschlagen und wird nun alles daran setzen, die ersten Auswärtspunkte aus Ennepetal zu entführen.
Natürlich darf man den TuS Ennepetal nicht unterschätzen. Die Mannschaft hat genau wie der SV-Zweckel drei Punkte auf der Habenseite und diese haben sie mit einem 2:0 gegen TuS Heven eingefahren. Das erste Heimspiel haben sie knapp mit 1:0 gegen den Aufstiegsaspiranten SV Rödinghausen verloren. Auch in Beckum gab es nur eine knappe 1:0 Niederlage. In Erkenschwick verlor man am letzten Spieltag mit 3:0, wobei hierbei zu bemerken ist, dass der Sieg von Erkenschwick mit den Toren 2 und 3 auch erst in den letzten 10 Minuten endgültig unter Dach und Fach gebracht wurde. Der TuS Ennepetal spielt im allgemeinen aus der Abwehr heraus und ist bei seinen schnellen Kontern immer gefährlich. Wie sie gegen Zweckel zu Hause taktieren. bleibt abzuwarten. Ich denke es wird ein Spiel auf Augenhöhe geben und deshalb heißt es volle Konzentration für den SV-Zweckel, denn auch die TuS Ennepetal will den Anschluss ins Mittelfeld der Tabelle nicht verlieren.
Wir wünschen der Mannschaft und dem Trainergespann ein gutes gelingen und natürlich die ersehnten drei Punkte aus einem Auswärtsspiel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.