Der SV Zweckel verlor in Ahlen mit 1:0

Anzeige
´Können die Grünhemden den Abstieg noch entrinnen?
Leider haben es die Grünhemden nicht geschafft, etwas Zählbares mit nach hause zu bringen. Der SV Zweckel spielte von beginn an aus einer verstärkten Abwehr. Trainer Günter Appelt musste die Abwehr noch kurzfristig umstellen, da der Einsatz von Normen Seidel nicht möglich war. Spielen konnte dagegen aber Dennis Grüger, obwohl er noch mit Adduktorenproblemen zu kämpfen hatte. Die Jungs des SV Zweckel spielten mit dem 5-4-1 System um mit einem schnellen Umschaltspiel erfolgreich zu sein. Natürlich machte Ahlen das Spiel und wollte so schnell wie möglich in Führung gehen. Aber Trainer Appelt hatte mit dem 5-4-1 System seine Mannen sehr gut eingestellt. Es gab kaum ein durchkommen für die Ahlener Stürmer. Immer wieder blieben sie in der 5-Kette hängen. Gefährlich wurde es für die Grünhemden meist durch Standdarts. Aber hier war Dennis Grüger immer im Bilde und ließ nichts anbrennen. Nach und nach konnten sich die Grünhemden von der Umklammerung befreien und starteten jetzt auch schnelle Angriffe. In der 38. Minute hatte Marvin Höner sogar das 1:0 auf dem Fuß als er alleine vor Torwart Arne Kampe auftauchte. Leider stand Arne Kampe beim herauslaufen so gut, dass er den Schuss entschärfen konnte. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es dann bei diesem 0:0.
Mit beginn der zweiten Halbzeit belagerte RW Ahlen fast 15 Minuten das Zweckeler Tor, konnte aber in dieser Zeit nicht einmal einen gefährlichen Schuss aufs Zweckeler Gehäuse abgeben. Die Grünhemden konnten auch dieses Anrennen gut überstehen. Ahlen wurde nun etwas nervöser und Zweckel konnte das Spiel wieder ausgeglichener gestalten. Die Grünhemden merkten, dass hier in Ahlen mit etwas Glück noch etwas zu holen ist. Aber auch sie blieben immer wieder in der Ahlener Abwehr hängen. Dann in der 77. Minute fiel das 1:0 für RW Ahlen. Nach einem Eckball von der rechten Seite, konnte die Zweckeler Abwehr das Leder noch aus der Gefahrenzone köpfen. Aber der Ball landete 20 Meter vor der linken Torseite bei Christopher Herrmann, der dass Leder direkt mit einem satten Schuss unhaltbar für Dennis Grüger in die Maschen drosch. Die Grünhemden bäumten sich nochmal auf, aber Ahlen hatte jetzt Zeit und ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen.

Fazit: Ahlen war die Tonangebende Mannschaft und hat mit dem 1:0 die Nase knapp vorn gehabt.
Da Westfalia Herne zu Hause gegen Erndtebrück 2:2 gespielt hat, hat sich der Vorsprung auf zwei Punkte gegenüber den Grünhemden vergrößert.
Nun heißt es für die Grünhemden, dass sie am letzten Spieltag zu Hause gegen Roland Beckum gewinnen müssen und gleichzeitig nur hoffen können, dass die Westfalia beim ASC Dortmund leer ausgeht.
Es bleibt also bis zum letzten Spieltag spannend.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
184
Harald Will aus Gladbeck | 08.06.2015 | 12:08  
5.770
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 08.06.2015 | 20:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.