Der SV Zweckel wartet weiter auf den zweiten Sieg.

Anzeige
Wieder einmal wurden die Zweckeler Jungs für ihren hervorragenden Einsatz in Stadtlohn nicht belohnt.
Wieder einmal war der SV Zweckel der bessere Verlierer. Obwohl dem SV Zweckel einige Spieler wegen Verletzungen, Grippe und eine 5.Gelbe Karte fehlten, stellte Trainer Günter Appelt quasi das letzte Aufgebot auf den Stadtlohner Rasen. Auf der Bank saßen noch mit dem Ersatztorwart David Kulina gerade mal drei Feldspieler. Mit den Spielern Lukas Tomanek und Enes Aldirmaz mussten zwei Youngster aus der A-Jugend einspringen, die aber wieder ihr bestes gegeben haben. Aber all das kann Trainer Appelt nicht erschüttern, denn wie sagt er immer, in meinen Kader können alle Fußball spielen und wenn es da mehrere Ausfälle gibt, dann müssen wir gemeinsam da durch. Erstmals kam heute nach fünfwöchiger Verletzungspause wieder Jonas Schmidt zum Einsatz. Natürlich durfte man im ersten Spiel nicht sofort erwarten, dass Jonas Schmidt wieder voll auf 100% durchstarten kann. Aber er hat sich reingekniet und gezeigt, dass er bald wieder an seiner spielerischen Stärke anknüpfen kann. Der SuS Stadtlohn legte von beginn des Spiels, los wie eine Feuerwehr und die Zweckeler Jungs mussten die ersten 10 Minuten einige brenzligen Situationen im Abwehrcentrum bereinigen. Nach diesem ersten Ansturm konnte dann der SV Zweckel das Spiel ausgeglichen mitgestalten und kam so auch zu einigen Chancen die aber nicht verwertet werden konnten. Dazu hatten die Jungs auch noch das Pech, dass in der 18. Minute ein Tor von Marcel Titz wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt wurde, obwohl noch der Ball vom Gegner kam. Die Spieler gingen eigentlich schon zum Anstoßkreis, aber da war eben diese Fahne. Die Spieler von SuS Stadtlohn wurden wohl von dem Schreck richtig wachgerüttelt und setzten immer wieder ihre Nadelstiche in den Zweckeler Abwehrraum. In der 32. Minute bekam Abdullah Altunbas am Ball und schoss das Leder aus 25 Metern mit einer ganz leichten Bogenlampe an den Querbalken. Dennis Grüger machte sich lang und länger wobei er dabei zu Boden ging. Und wie das Pech so weiter läuft prallt der Ball von der Latte an ihn ab und der schnell reagierende Jesse Gerick hatte kaum noch Mühe das Leder zum 1:0 über die Linie zu drücken.
Bis zum Halbzeitpfiff blieb es dann bei diesem Ergebnis von 1:0 für Stadtlohn.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Zweckeler Jungs immer besser ins Spiel und der SuS Stadtlohn kam nur noch mit wenigen Angriffen vors Zweckeler Tor.
Die Jungs kämpften und rackerten um eine weiter Niederlage zu vermeiden. Sie hatten immer wieder gute Einschussmöglichkeiten, aber die Abwehr der SuS Stadtlohn konnte die gefährlichen Situationen immer wieder ausbügeln. In der 68.Minute lag das Leder zum zweiten mal im Stadtlohner Tor, aber diesmal war es kein Abseits, sondern der Torwart sollte behindert worden sein. Proteste halfen natürlich nicht und so blieb es weiter beim 1:0. In dieser Phase spielte eigentlich nur der SVZ, aber die Pille wollte einfach kein Unterschlupf im Stadtlohner Gehäuse finden. Trainer Günter Appelt setzte nun alles auf einer Karte und öffnete 10 Minute vor Spielende die Abwehr um noch weiteren Druck auf das Stadtlohner Tor zu entfachen. Aber auch dieser Druck brachte nicht den ersehnten Ausgleichstreffer. Im Gegenteil, der SuS startete aus dem Nichts in der 86. Minute einen Konter und konnte dann mit dem 2:0 durch Markus Krüchting die endgültige Niederlage für den SV Zweckel perfekt machen.
Fazit: Die Zweckeler Jungs gaben zu keinem Zeitpunkt das Spiel verloren. Sie kämpften und rackerten, aber der Lohn für einen Sieg blieb leider aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.