Ein „heißes“ Stadtmeisterschaftswochenende ist zu Ende, am Ende gab es zwei verdiente Stadtmeister aus einem Verein in Rentfort !

Anzeige
Gladbeck: stadion Vestische Kampfbahn | Begonnen hat das Turnier bereits am Donnerstagabend um 18:00 mit der Vorrunde der Gruppe 1:
Das Eröffnungsspiel machten die Adler aus Ellinghorst gegen Schwarz Blau Gladbeck. Hier könnte sich Adler Ellinghorst mit 2:0 durchsetzen.
Im zweiten Spiel des Abends gab es eine gerechte Punkteteilung beim Spiel Wacker gegen BV Rentfort 2:2. Wacker musste nach einer kurzen Pause erneut spielen und erreichte hier ein 0:0 gegen Schwarz Blau Gladbeck.

Das letzte Spiel des Abends, bei immer noch hochsommerlichen Temperaturen, gewann der BV Rentfort dann mit 2:0 gegen Adler Ellinghorst.

Am Freitag bei nahezu 38°C Außentemperatur ging es um 18:00 mit der Gruppe 2 weiter. Der Turnierfavorit SG Preußen Gladbeck gewann sein erstes Spiel klar und deutlich mit 3:0 gegen den FC Gladbeck. Im zweiten Spiel des Abends gewann der SV Zweckel mit 5:1 gegen Alemannia Gladbeck. Der SV Zweckel ist mit seiner zweiten Mannschaft an den Stadtmeisterschaften angetreten, da die Erstmannschaften, welche in diesem Jahr in die Oberliga aufgestiegen ist, bei einem anderen Turnier teilgenommen haben. Auch der SV Zweckel musste dann nach einer kurzen Pause auch erneut gegen den FC Gladbeck spielen und unterlag mit 1:2 .
Das letzte Spiel am Freitag gewann SG Preußen Gladbeck mit 9:1 gegen Alemannia Gladbeck und ist auch der Favoritenrolle gerecht geworden. Mit 2 Siegen aus 2 Spielen war der Auftakt perfekt abgelaufen.

Am Samstagmorgen ging es in die Entscheidung in beiden Gruppen. Die Temperaturen waren etwas erträglicher, da es in den frühen Morgenstunden in Gladbeck geregnet hat.
Der BV Rentfort begann in der Gruppe 1 mit einem ungefährdeten 4:0 Sieg gegen Schwarz Blau Gladbeck und war damit im Halbfinale. Adler Ellinghorst erreichte ein verdientes 1:1 gegen Wacker Gladbeck und war nach der Gruppenphase wohl das Überraschungsteam. Alle hatten hier mit hohen Niederlagen der Ellinghorstern gerechnet, aber das junge Team hat sich bestmöglich verkauft und zog letztendlich verdient ins Halbfinale ein.

In der Gruppe 2 unterlag der SG Preußen Gladbeck dem SV Zweckel mit 0:1 und auch der FC Gladbeck gewann sein Spiel gegen Alemannia Gladbeck mit 7:0. Bei diesem Spiel gab es eine kurze aber heftige Auseinandersetzung zwischen 2 Spieler der jeweiligen Mannschaften und hier wurden dann von einem sehr gut leitenden Unparteiischen 2 rote Karte gegeben.

Am Ende gab es in der Gruppe 2 nun 3 Mannschaften mit jeweils 6 Punkten und hier musste die Turnierleitung entscheiden bzw. die entsprechenden Regularien in Betracht ziehen. Hier wurden nur die Spiele der 3 besten Mannschaften untereinander herangezogen und die Spiele gegen Alemannia aus der Wertung genommen. Das Team von Alemannia hatte das letzte Spiel mit einer Rumpfelf durchgeführt und es war bis kurz vor Spielanfang am Samstag noch nicht klar, ob Sie überhaupt antreten. Der Fairness halber wurde aus diesem Grund alle Spiele gegen Alemannia bei der Platzierung in der Tabelle der Gruppe 2 nicht beachtet.


Leitragend war der FC Gladbeck! 6 Punkte und somit 2 Siege reichten aufgrund des direkten Vergleichs der 3 Mannschaften nicht um ins Halbfinale einzuziehen! Hier hatte FC eben das schlechtere Torverhältnis!

Anschließend begannen die Halbfinals der diesjährigen Stadtmeisterschaften.
Los ging es mit den Reservemannschaften, denn hier wurde die Vorrunde bereits im KO System durchgeführt.

Im ersten Halbfinale gewann der BV Rentfort III gegen SB Gladbeck II mit 2:0 und konnte somit ins Finale am Sonntag einziehen.
Im zweiten Halbfinale der Reservemannschaften SG Preußen 3 gegen Wacker 2 stand es nach regulärer Spielzeit 1:1. Im Elfmeterschießen konnte sich der SG Preußen Gladbeck mit 3:1 durchsetzen.

Nun standen noch die Halbfinals der Erstmannschaften auf dem Programm. Bei wieder hochsommerlichen Temperaturen war das erste Halbfinale auch ein sehr interessantes und packendes Spiel. Hier stand es nach regulärer Spielzeit zwischen dem BV Rentfort und dem SV Zweckel 1:1. Der BV Rentfort konnte sich im Elfmeterschießen mit 5:3 durchsetzen und war somit der erste Finalist für den Sonntag.

Im zweiten Halbfinale hatte der Turnierfavorit gegen das Überraschungsteam aus Ellinghorst keine Mühe und gewann mit 5:0.

Am Sonntag war dann der Tag der jeweiligen Finale.

Los ging es mit dem Endspiel der Reservemannschaften und hier gab es zwischen dem BV Rentfort III und SG Preußen Gladbeck III ein 1:1 nach regulärer Spielzeit. Nach einem packenden und spannenden Elfmeterschießen waren die Rentfort das glücklichere Team und wurden am Ende Stadtmeister der Reservemannschaften. Schon während der Stadtmeisterschaften hatten die BV Rentfort Fans eine tolle Aktion gezeigt und ein Riesenbanner am Torbogen aufgespannt. Auch während des Finals wurde beiden Mannschaften lautstark von den Fans angefeuert. Die Siegerehrung war ein einziger Freudentaumel, nach dem Bürgermeister Ulrich Roland den Pokal überreichte.

Das große Finale zwischen dem SG Preußen Gladbeck gegen den BV Rentfort folgte im Anschluss der Siegerehrung. Hier war der SG Preußen Gladbeck Favorit, konnte aber diese Favoritenstellung nicht gerecht werden. Die Rentforter gewannen am Ende hochverdient mit 4:0 und konnten am Ende beide Stadtmeistertitel nach Rentfort bringen. Nur die ersten 30 Minuten konnte der SG Preußen mithalten und obwohl der BV Rentfort bereits um die Mittagszeit ein Spiel bei Fortuna Bottrop durchführte, waren die Rentforter am Ende die Mannschaft mit der besseren Kondition. Auch die gelb rote Karte von Patrick Machulik hatte den Rentforter beim Stand von 2:0 in die Karten gespielt.


Am Ende gab es kein Halten mehr bei den Rentforter. Nach der Pokalübergabe durch Ulrich Roland und den Präsenten durch den Stadtsportverband, welcher durch Erich Huppertz vertreten war sowie durch die Fachschaft Fußball . Die Fachschaft Fußball hatte das Turnier organisiert. Hier waren Kurt Kaiser, Holger Zilcher, Michael Schneider und Andreas Knittel gemeinsam mit den Ausrichtern Alemannia Gladbeck ( Donnerstag/Freitag) und dem SG Preußen Gladbeck (Samstag und Sonntag) für die Organisationen und das Drumherum verantwortlich.


Bester Spieler des Finales : Fabian Krämer

Die Ausrichter haben jeweils an ein den beiden Tagen eine tolle Arbeit gelistet, trotz der teilweise extrem hohen Temperaturen. Gekühlte Getränke, Currywurst, Pommes , Kuchen alles war vorhanden was das Herz begehrt !

Insgesamt haben ca. 1.200 Zuschauer, Vorstandsmitglieder, Helfer, Betreuer und Mannschaften an den diesjährigen Stadtmeisterschaften an den 4 Tagen teilgenommen, davon 603 zahlende Zuschauer. Dieses ist aufgrund der sehr hohen Außentemperaturen und perfekten Freibadwetter eine zufriedenstellende Besucheranzahl.

Umfangreiche Bilder folgen später von Wolfgang Kariger "Wolle Gladbeck"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.