SV Zweckel - TSG Sprockhövel 1:1

Anzeige
Jungs steckt den Kopf nicht in den Sand, denn noch ist alles drin.
Beide Mannschaften begannen das Spiel in den ersten Minuten sehr verhalten. Der SV Zweckel guckte sich diese Spielweise aber nicht lange an und schaltete den Vorwärtsgang ein. Die TSG Sprockhövel stand fortan sehr Tief in ihrer Hälfte und warteten förmlich nur auf Konterchancen. Bis zur Halbzeitpause erspielten sich Elvis Salj und Seyit Ersoy auch ein paar Chancen. Marcel Titz und Aldin Kljajic fütterten die beiden Stürmer mit ihren schnellen Antritten über die Außenbahnen immer wieder hervorragend, aber die robuste Abwehr der TSG ließ einfach nichts Zählbares zu. Die Grünhemden rackerten sich ab, aber dass Leder wollte nicht im Gehäuse des Gegners einschlagen. Ab der 40. Minute legten die Grünhemden einen Gang zurück und wollten wohl erst einmal mit diesem Unentschieden in die Kabine gehen. Aber da spielte wiederum die TSG Sprockhövel nicht mit und setzte nun ihre Nadelstiche in den letzten 5 Minuten in Richtung Zweckeler Tor. Die TSG brachte die Zweckeler Abwehr in Bedrängnis und Torhüter Dennis Grüger hielt seine Jungs mit zwei tollen Paraden erst einmal im Spiel. Mit dem 0:0 wurden dann die Seiten gewechselt.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzten die Grünhemden zum nächsten Sturmlauf an.
Immer wieder rantten sich die Jungs in der TSG Abwehr fest. In der 55. Minute zeigte dann aber Schiedsrichter Dr. Michael Negri auf den Elfmeterpunkt, als Normen Seidel , der sich immer öfters ins Angriffsspiel eingeschaltet hat, von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Titz knallhart und unhaltbar für Torwart Patrick Knieps. Nach dieser 1:0 Führung boten sich für die Grünhemden noch weitere Chancen um das beruhigende 2:0 nachzulegen. Aber es gelang nicht. Entweder stand ein Pfosten im Weg, oder ein TSG Spieler kratzte im letzten Moment die Pille von der Linie, oder Torwart Patrick Knieps war mit seinem guten Stellungsspiel an der richtigen Stelle.
Und dann kam die 65. Minute, als die Abwehr von Sprockhövel einen Ball abfangen konnte und Adrian Wasilewski zu einen Alleingang von über 50 Meter durchstartete. Seine anschließende Ballabgabe kam punktgenau bei Maximilian Claus an, der dann das Leder zum 1:1 in die Zweckeler Maschen drosch.
Das war natürlich sehr bitter für die Grünhemden, die bis dahin das Spiel bestimmt hatten. Nun setzte Trainer Günter Appelt alles auf eine Karte. Er brachte mit Jonas Schmidt, Marvin Höner und Emre Alkac im laufe der letzten 20 Minuten noch mal drei frische Spieler aufs Feld um doch den ersehnten Dreier einzufahren. Aber es wollte nicht gelingen. In den letzten 10 Minuten ging Trainer Günter Appelt das volle Risiko und löste die Hintermannschaft zusätzlich auf, um doch noch den Sieg zu erringen. Aber auch das half nicht weiter und so blieb es bei einem schmeichelhaften Unentschieden für die TSG Sprockhövel.

Fazit: Trainer Robert Wasilewski sagte auf der Pressekonferenz, dass heute einmal gegenüber dem letzten Spiel, seine Jungs mal das Glück auf ihrer Seite hatten und in Zweckel nicht verloren haben. Dieser Punkt bringt die TSG ein Stück weiter weg von den Abstiegsplätzen.
Trainer Günter Appelt bedauerte natürlich, dass seine Jungs nicht das zweite Tor nachgelegt haben, aber er machte seine Jungs keinen Vorwurf. Er gab zu bedenken, dass seine Schützlinge in den letzten 14 Tagen 5 Meisterschaftsspiele absolviert haben und die Kräfte jetzt nachgelassen haben. Nun können die Jungs eine Woche auftanken und vielleicht am nächsten Sonntag gegen die sehr starke Mannschaft SV Lippstadt 08 auf heimischen Geläuf etwas Zählbares erreichen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
184
Harald Will aus Gladbeck | 27.04.2015 | 19:13  
5.763
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 27.04.2015 | 21:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.