VfL Gladbeck erweitert REHA-Angebot

Anzeige
Nach dem Ende der Bauarbeiten im VfL-Treff auf dem Freibadgelände hat der VfL Gladbeck sein Angebot im Bereich "Reha-Sport" erweitert. Dem Reha-Team gehören (von links) Sara Haferkamp, Sabine Dyhringer, Ingeborg Wittwer und Björn Sankalla an. Auf dem Foto fehlen Heike Herzogenrath und Dr. Walter Herzogenrath. (Foto: Braczko)
Gladbeck: VfL Treff Schützenstraße 120 |

Gladbeck. "Wir geben dem Sport ein Zuhause!" lautet der aktuelle Werbeslogan des VfL Gladbeck. Und damit liegen die Vereinsverantwortlichen sicherlich richtig, verfügt Gladbecks mitgliedsstärkster Verein nach dem Ende der Baumaßnahmen mit dem "VfL Treff" auf dem Gelände des Freibades an der B 224 doch auch über die entsprechenden Räumlichkeiten.

Hiervon profitiert auch das Reha-Team des Vereins. Denn neben dem leistungsorientierten Sport sowie dem Breitensport mit seinen Angeboten für alle Altersgruppen bietet der Verein auch Reha-Sport an. Dort sei man nun qualitativ als auch personell sehr gut aufgestellt, freut sich der Vereinsvorsitzende Siegbert Busch.

Reha-Sportangebote stehen bekanntlich für ganzheitliche und zugleich individuelle Stärkung der Muskulatur, steigern das allgemeine Wohlbefinden und zeigen bislang sportlich eher weniger aktiven Menschen Zugangsmöglichkeiten zu Bewegungsangeboten auf.
Dem aktuellen Reha-Team gehören für den Bereich "Orthopädie" Sara Haferkamp, Ingeborg Wittwer und Björn Sankalla an. Für den Bereich "Herzsport" zeichnen Heike Herzogenrath sowie Dr. Walter Herzogenrath verantwortlich und die Verantwortung im Bereich "Lungensport" liegt bei Sabine Dyhringer.

"Gute Arbeit geht im Team besser und zugleich ermöglicht der Austausch eine Sicherung der Qualität, die sich dann wiederum in der Teilnehmerzufriedenheit ausdrückt," erläutert Sara Haferkamp. Dabei sei es selbstverständlich, das die individuellen Anforderungen als auch Wünsche der jeweiligen Teilnehmer berücksichtigt würden. "Dafür steht jeder aus unserem Team mit seinen Qualifizierungen und Schwerpunkten, vor allem aber auch durch seine Persönlichkeit," versichert Ingeborg Wittwer.

Im Zuge der Angebotserweiterung im Bereich Reha-Sport hat der VfL Gladbeck nun auch den Kurs "Orthopädie für Frauen" neu in sein Angebot aufgenommen. Der Kurs findet wöchentlich dienstags von 19 bis 20 Uhr im "VfL Treff" statt. Ingeborg Wittwer möchte den Teilnehmerinnen den ersten Schritt in Richtung Reha-Sport oder auch allgemeinden Sport erleichten und eventuell bestehende Hemmschwellen abbauen. Bei Ingeborg Wittwer handelt es sich um eine erfahrene Kursleiterin, der es wichtig ist, dass die Teilnehmerinnen die Bedeutung der Kraft aus der Körpermitte und des Wechsels zwischen Belastung und Entspannung erleben. "Wenn die Teilnehmerinnen zurückmelden, dass sie sich beweglicher und leichter, zugleich aber kraftvoller fühlen, mehr Energie haben und den eigenen Fähigkeiten in Alltagsbewegungen vertrauen, habe ich mein Ziel erreicht," erläutert Ingeborg Wittwer.

Wer weitere Infos über das gesamte Reha-Sportangebot des VfL Gladbeck wünscht, kann sich unter Tel. 02043-22282 in der Vereins-Geschäftsstelle melden. Dort werden natürlich auch Anmeldungen für den Kurs "Orthopädie für Frauen" entgegen genommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.