Gocher Schüler plaudern mit der Bundesministerin Barbara Hendricks in Berlin

Anzeige
29 Schüler der Leni-Valk-Realschule Goch besuchten auf Einladung von Barbara Hendricks den Deutschen Bundestag. Dort nahm sich die Ministerin eine ganze Stunde Zeit, um sich den Fragen der Jugendlichen zu stellen. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler eine Menge über den politischen Werdegang der Bundesministerin für Umwelt und Bauen und die Arbeitsabläufe in einem Ministerium. „Was hat es mit der Blauen Plakette auf sich? Reisen Sie viel? Wie bewerten Sie das Ergebnis der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern?“ Die Ministerin blieb keine Antwort schuldig. Auch nicht auf eine Frage, die zu einigen Lachern in der Gruppe führte: „Würden Sie Hillary Clinton oder Donald Trump wählen?“ Barbara Hendricks: „Auf jeden Fall Hillary Clinton! Donald Trump ist unberechenbar und in seiner Rhetorik wäre er auch bei der AfD gut aufgehoben. Solche Menschen sollten kein Land regieren, denn sie spalten die Gesellschaft und machen Stimmung auf Kosten der Schwachen.“ Bevor die Schüler zum nächsten Programmpunkt aufbrachen, wollte die SPD-Bundestagsabgeordnete aber noch wissen, was deren Pläne für die Zukunft sind. Und so ließ sich Barbara Hendricks von jedem einzelnen erklären, wie es für die Jugendlichen nach diesem Schuljahr weitergeht. Am Schluss gab sie noch einen wohlgemeinten Rat: „Setzt Euch Eure Ziele nicht zu niedrig!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.