Unhaltbare Zustände: "Da habt ihr nichts zu suchen!"

Anzeige
Foto: Marjana Križnik
Glasscherben und anderer Unrat vor einer der Immobilien an der Melatenstraße stellten eine Gefahr für spielende Kinder dar. Die Stadt Goch müsse dringend eingreifen, so ein Leser.


„Ich kämpfe schon seit zwei Jahren in dieser Sache und alles zieht sich wie ‚Brei‘ bei der Stadt Goch“, berichtet Wilhelm van Gemmeren verständnislos. Vor zwei Monaten habe er wegen der „unhaltbaren Zustände“ das
Ordnungsamt angemailt; „Es tut sich nichts. Man bekommt noch nicht einmal eine Antwort“, so van Gemmeren und fährt fort: „Dort spielen Kinder und das ist einfach gefährlich, viel zu gefährlich. Es liegt Glas herum, unter anderem von einem zertrümmerten Spiegel und außerdem ist ein zugemauerter Eingang aufgebrochen worden. Alles war bereits einmal aufgeräumt worden von der Stadt, aber der Zustand entwickelt sich wieder auf ´s Neue zu einem unhaltbaren Zustand.“
Die Stadt Goch verweise darauf, dass es sich um Privatgelände handelt. „Dann sollen Sie das Gelände zumindestens mit einem Absperrzaun versehen“ so van Gemmeren und ergänzt: „Man kümmert sich einfach nicht genügend darum und das regt mich einfach auf.“ Hierzu sagt Stadtsprecher Thorsten Matenaers: „Wir wissen, dass die Lage dort problematisch ist und versuchen unsere Verantwortung als Stadt sehr ernst zu nehmen.“ Den offenen Zugang habe man wieder verschlossen: Das Betreten des Gebäudes sei gefährlich, so der Stadtsprecher, abgeladener Müll störe die Optik. Für etwaige Personenschäden haften die Grundstückseigentümer, die Immobilie befinde sich in Mischbesitzt. „Es kann nicht sein, dass Steuergelder für den Abtransport von Privatmüll aufgewendet werden“, so Thorsten Matenaers.
Im Falle einer möglichen Gefahr für spielende Kinder auf dem Gelände sei die Stadt auf die Unterstützung von Eltern angewiesen: „Eltern müssen ihren Kindern vermitteln, dass sie das besagte Grundstück - wie jedes andere Privatgrundstück auch - nicht betreten dürfen. Sie müssen ganz klar sage:'Da habt ihr nichts zu suchen!'"

Eigenverantwortung der Bürger

Die Stadt Goch sei für die Sicherung von öffentlichen Plätzen und Wegen zuständig, aber im vorliegenden Falle hätten die Bürger, in diesem Falle Eltern, Eigenverantwortung.
Man werde das Areal beobachten, so der Stadtsprecher, fordere die Bürger jedoch dringend dazu auf, dort keinen Müll abzuladen.


Info:

Die Stadt Goch hatte Anfang 2014 Sicherungsmaßnahmen an den sogenannten „Belgierhäusern“ an der Melatenstraße und Duvelskamp eingleitet nachdem deren Unbewohnbarkeit verfügt worden war. Die Eingänge und Zugänge zu den Häusern wurden zugemauert, die Eingänge mit Stahltüren gesichert.

Verkehrssicherungspflicht

"Derjenige, der eine Gefahrenquelle schafft oder unterhält, hat die Pflicht, die notwendigen und zumutbaren Vorkehrungen zu treffen, um Schäden anderer zu verhindern." (Quelle: Wikipedia)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.