Basketball: Kantersieg des TV Goch

Anzeige
Goch: Gesamtschule Mittelkreis |

Jörg Koenen, Trainer des TV Goch, rieb sich verwundert die Augen, als er nach dem Spiel auf die Anzeigentafel blickte. Mit 108:53 (49:16) hatte seine Landesligatruppe im Heimspiel gegen die Giants Düsseldorf 3 gewonnen.

An einen derart hohen Sieg konnte sich der Coach kaum erinnern.
„Wir haben unserem treuen Publikum endlich mal wieder was fürs Auge geboten“, freute sich Koenen. Die Fans hatten in den letzten beiden Heimspielen gegen Kleve und Emmerich zwar jeweils Siege, aber doch basketballerische Magerkost gesehen. Ganz anders begann die Partie gegen eine blutjunge Mannschaft aus der Landeshauptstadt. Die sichtlich nervösen Gäste hatten schon massive Probleme, gegen einen enorm stark verteidigende Marvin Schultz den Ball überhaupt nach vorne zu bringen. Um den Druck noch zu erhöhen, stellte Koenen schon nach einer Minute auf eine Zonenpresse um, die sich sofort auszahlte. Düsseldorf kam kaum über die Mittellinie und lieferte sich einen Ballverlust nach dem anderen.

Goch ließ nicht locker

Nach acht Minuten stand es 18:0 für den TV Goch. Insgesamt erzielten die Gäste nur vier Punkte im ersten Viertel. Auch im zweiten Viertel ließ Goch nicht locker und verteidigte weiter aggressiv. Offensiv zeigte sich nun Center Markus Wagner in Wurflaune und erzielte sechs Punkte hintereinander gegen einen körperlich größeren, aber unerfahreneren Gegenspieler. Koenen schonte anschließend seine Stammkräfte und wechselte durch, ohne dass das Spiel einen Bruch bekam. „Mich freut vor allem, dass alle Spieler ihre Einsatzzeiten gut genutzt haben“, lobte der Trainer. Mit einer deutlichen 49:16-Führung ging Goch in die Pause.

Gegner unter Druck gesetzt

Im dritten Viertel knüpfte die Hausherren mit der Aggressivität an ihre Leistungen an. Offensiv stach nun Marc Goertz hervor, der sowohl unterm Korb als auch jenseits der Dreipunktelinie nicht zu stoppen war und unglaubliche 40 Punkte erzielte. Auch im letzten Viertel ließ Goch nicht locker und setzte die überforderten Düsseldorfer weiter unter Druck. Koenens Fazit mit Blick auf die Anzeigetafel fiel durchweg positiv aus: „Mit dem Ergebnis haben wir ein klares Signal an die Liga gegeben!“ Nun hat Goch zwei Wochen Zeit, um weiter an sich zu arbeiten, bevor es am 1. Dezember zum ART Düsseldorf 2 geht.
Es spielten für den TV Goch: Marc Görtz (40 Punkte), Heiner Eling (12), Markus Wagner (11), Tom Navel (10), Leonhard Hermsen (10), Jens Knippschild (8), Stephan Jost (6), Marvin Schultz (5), Michael Jost (4), Yannic Rohde (2) und Jörg Koenen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.