Rückblick auf das Jahr 2015 in Hagen

Anzeige
Über das Jahr 2015 in Hagen
Nicht draußen vom Walde kam er her,
wenngleich inzwischen weihnachtet´s sehr.
Nein Erik O. Schulz der von Agentur Mark
macht sich seit langem für Hagen´s Bürger stark!

Doch was war sonst geschehen in diesem Jahr,
in Kürze hier, was alles los so war:
Irgendwie dachte man das kann nicht sein,
da kam ein Höhlenmädchen zumVorschein!
In Garenfeld wollte man keine Starkstromtrasse,
dort meinte man, unsere Steuergelder auf andere Art zu verprasse(n)!
unterirdisch sei man wohl besser dran,
wenn das der Staat mal bezahlen kann!
und wo es hieß; was 2015 unbedingt man sehen muss,
war die Hundertwasser - Ausstellung; denn sie war einfach ein Genuss!
über 35000 Menschen sahen sie sich begeistert an,
etwas, das Hagen nur nach Vorne bringen kann.
der Eintracht-Aufstieg, bedeutet eine Klasse mehr,
das gefällt den Fans natürlich sehr!
die Wenigsten hätten das gedacht,
daher ein Riesenlob der Eintracht!
Doch nicht alles war nur gut - oft hilft da auch kein Pflaster,
denkt man an das ENERVIE-Desaster.
Ein stärkeres Minus als unsere Hagener Kultur,
man fragt sich was machen diese Manager dort nur.
Mich selbst traf 2015 ein schwerer Schicksalschlag!
Elternlos vor Weihnachten innerhalb nur sechs Tag (e)

So war das Jahr - es ging schnell vorbei -
es gab eben nicht nur Einerlei -
am Ende bin ich mit der Dichterei,

Jürgen Quass
Hagen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.437
Wolfgang Schulte aus Hagen | 25.12.2015 | 12:31  
200
Hans-Jürgen Quass aus Hagen | 25.12.2015 | 14:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.